1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Welt
  4. >
  5. Kultur
  6. >
  7. Jan Josef Liefers postet unveröffentlichte Szenen aus "Rhythm and Love"

  8. >

Münster-„Tatort“

Jan Josef Liefers postet unveröffentlichte Szenen aus "Rhythm and Love"

Münster

Am vergangenen Sonntag erzielte der Münster-"Tatort" die stärkste Quote der Krimireihe in diesem Jahr: 14,22 Millionen Zuschauer verfolgten den jüngsten Fall der beiden Ermittler aus Münster. Dass die beim Drehen offenbar viel Spaß hatten, zeigt Schauspieler Jan Josef Liefers auf Instagram, wo er zwei unveröffentlichte Szenen gepostet hat. 

dpa

Am Eingang zu ihrem Wohnmobil erläutert Inès Fournier (Maëlle Giovanetti) Prof. Karl-Friedrich Boerne (Jan Josef Liefers) das Lebenskonzept auf dem Erlenhof. Foto: Martin Valentin Menke /WDR

Der Münster-"Tatort" im Ersten hat am Sonntagabend eine herausragende Einschaltquote erreicht. 14,22 Millionen Zuschauer (39,6 Prozent) wollten von 20.15 Uhr an die Episode "Rhythm and Love" sehen. In dem Fall führten die Ermittlungen von Kommissar Thiel (Axel Prahl) und Rechtsmediziner Boerne (Jan Josef Liefers) in eine spirituell angehauchte Kommune.

Jan Josef Liefers postete auf auf Instagram vorab zwei Szenen, die aus dem ausgestrahlten Film herausgeschnitten wurden: Zum einen eine Tanzeinlage von Professor Boerne bei einem Trommel-Seminar in besagter Kommune, die so Liefers auf Instgram "wahrscheinlich wegen der expliziten dance moves" herausgeschnitten worden sei.

Zum anderen verrät der Schauspieler, dass die Zuschauer in diesem "Tatort" aus der Domstadt beinahe Kommissar Thiels zweiten Vornamen erfahren hätten, den ihm Professor Boerne infolge eines gemeinsamen Trinkgelages zu entlocken versucht. Daraus wurde leider nichts "denn weil die Rotwein Szene beim Drehen leicht ausuferte, musste sie um diesen Teil gekürzt werden."

"Rhythm and Love" war der beste "Tatort"-Wert dieses Jahres. Den bisherigen Rekord der Münsteraner mit dem Fall "Fangschuss" aus dem April 2017, bei dem 14,56 Millionen Zuschauer gemessen wurden, konnte jedoch auch dieser Erfolg nicht toppen. Vor kurzem haben die beiden beliebten Darsteller ihre Verträge verlängert.

Münster-"Tatort" lässt "Star Wars" weit hinter sich

Die TV-Konkurrenz folgte mit weitem Abstand. Das ZDF-Melodram "Rosamunde Pilcher: Wie verhext" mit Jördis Richter, Stefan König und Helmut Zierl erreichte 4,40 Millionen (12,3 Prozent). Der amerikanische Science-Fiction-Film "Star Wars: Rogue One" auf ProSieben kam auf 1,80 Millionen (5,7 Prozent).

Vox strahlte die 100. Ausgabe der Kochshow "Grill den Henssler" aus - 1,66 Millionen (5,9 Prozent) guckten zu. Die Wettkampf-Show "Ninja Warrior Germany - Allstars" auf RTL wollten 1,53 Millionen (4,9 Prozent) sehen. Die deutsche Komödie "Fack ju Göhte" auf Sat.1 lockte 1,45 Millionen (4,4 Prozent) an. Kabel eins hatte die Reportagereihe "Die Sommertrends 2021" im Programm, dafür konnten sich 740 000 Leute (2,2 Prozent) erwärmen. Die Hochstapler-Komödie "Catch Me If You Can" auf RTLzwei holten sich 700 000 Zuschauer (2,3 Prozent) ins Haus.

Startseite