1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Welt
  4. >
  5. Kultur
  6. >
  7. Fast 5,5 Millionen Zuschauer bei «Brennpunkt» zu Afghanistan

  8. >

Einschaltquoten

Fast 5,5 Millionen Zuschauer bei «Brennpunkt» zu Afghanistan

Berlin (dpa)

Nach der Machtübernahme der Taliban in Afghanistan war die Lage im Land unübersichtlich und chaotisch. Das Erste widmete der Entwicklung in Kabul eine Sondersendung, die auf viel Interesse stieß.

Von dpa

In Kabul war es am Montag zu Chaos am Flughafen gekommen. Afghanen, die vor den Taliban fliehen wollten, rannten auf das Flugfeld, um in Sicherheit gebracht zu werden. Foto: -/AP/dpa

Der ARD-«Brennpunkt» zur Lage in Afghanistan war am Montagabend zur besten Sendezeit mit Abstand das zuschauerstärkste TV-Angebot. 5,47 Millionen Menschen (19,5 Prozent) schalteten die Sondersendung ab 20.15 Uhr ein.

Danach blieben bei der deutschen Romanze «Berlin, Berlin - Der Kinofilm» mit Felicitas Woll und Jan Sosniok 2,39 Millionen (8,9 Prozent) dran. Das ZDF strahlte den Thriller «Das Ende der Wahrheit» mit Ronald Zehrfeld und Alexander Fehling aus - 3,85 Millionen (14,3 Prozent) verbrachten damit den Abend.

RTL strahlte die Kuppelshow «Bauer sucht Frau International» aus, dafür interessierten sich 3,03 Millionen (11,5 Prozent). ZDFneo hatte den britischen Krimi «Inspector Barnaby: Der Wald der lebenden Toten» mit John Nettles im Programm - 1,90 Millionen (7,0 Prozent) sahen zu.

Die Sat.1-Realityshow «Promi Big Brother» lockte 1,23 Millionen (5,2 Prozent) vor den Bildschirm. Die Actionkomödie «Rush Hour 3» mit Jackie Chan und Chris Tucker fand bei Kabel eins 860 000 Fans (3,2 Prozent). RTLzwei brachte mit der Dokusoap «Bella Italia - Camping auf Deutsch» 800 000 Menschen (3,1 Prozent) zum Einschalten.

Bei Vox wollten die Doku-Reihe «Goodbye Deutschland! Die Auswanderer» 770.000 Leute (3,2 Prozent) sehen. Die amerikanische Sitcom «The Big Bang Theory» auf ProSieben hatte 680.000 Zuschauer (2,4 Prozent).

Startseite