1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Welt
  4. >
  5. Kultur
  6. >
  7. Berliner Rapper und Leipziger Prinzen an der Spitze

  8. >

Offizielle Deutsche Charts

Berliner Rapper und Leipziger Prinzen an der Spitze

Baden-Baden (dpa)

K.I.Z. vor den Prinzen, Kontra K, der Vorwochensieger, gleich dahinter. Das wöchentliche Charts-Karussell hat sich gedreht.

Von dpa

Die Band K.I.Z. landet mit ihrem neuen Album auf der Eins. Foto: Britta Pedersen/dpa-zentralbild/dpa

Mit seinem neuen Album «Rap über Hass» hat es das Berliner Rapper-Trio K.I.Z. nach sechs Jahren wieder an die Spitze der deutschen Album-Charts geschafft.

Im Sommer 2015 hatte das Vorgängeralbum «Hurra die Welt geht unter» ebenfalls auf Platz eins gestanden, wie GfK Entertainment am Freitag berichtete.

Auch auf ein neues Prinzen-Album mussten die Fans lange warten. Mit «Krone der Schöpfung» erreichten die Leipziger den zweiten Platz. Vorwochensieger Kontra K («Aus dem Licht in den Schatten zurück») wurde an die dritte Stelle verdrängt. US-Superstar Taylor Swift kehrt laut GfK Entertainment dank neuer Vinyl-Edition mit «Evermore» auf der Fünf zurück in die Top 100. Sie rangiert damit hinter dem Neueinsteiger Moby («Reprise», vier).

In den Single-Charts erobern Loredana & Mozzik mit «Rosenkrieg» Platz eins. Olivia Rodrigo («Good 4 U») und Shirin David («Ich darf das») komplettieren die Top 3.

Startseite

Mit seinem neuen Album «Rap über Hass» hat es das Berliner Rapper-Trio K.I.Z. nach sechs Jahren wieder an die Spitze der deutschen Album-Charts geschafft.

Im Sommer 2015 hatte das Vorgängeralbum «Hurra die Welt geht unter» ebenfalls auf Platz eins gestanden, wie GfK Entertainment am Freitag berichtete.

Auch auf ein neues Prinzen-Album mussten die Fans lange warten. Mit «Krone der Schöpfung» erreichten die Leipziger den zweiten Platz. Vorwochensieger Kontra K («Aus dem Licht in den Schatten zurück») wurde an die dritte Stelle verdrängt. US-Superstar Taylor Swift kehrt laut GfK Entertainment dank neuer Vinyl-Edition mit «Evermore» auf der Fünf zurück in die Top 100. Sie rangiert damit hinter dem Neueinsteiger Moby («Reprise», vier).

In den Single-Charts erobern Loredana & Mozzik mit «Rosenkrieg» Platz eins. Olivia Rodrigo («Good 4 U») und Shirin David («Ich darf das») komplettieren die Top 3.

Startseite