1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Welt
  4. >
  5. Kultur
  6. >
  7. 4,2 Millionen Zuschauer bei Kanzlerkandidat Olaf Scholz

  8. >

Einschaltquoten

4,2 Millionen Zuschauer bei Kanzlerkandidat Olaf Scholz

Berlin (dpa)

Erst Politik, dann Fußball: Ab 21 Uhr verfolgte ein Millionenpublikum das Match zwischen Spanien und Schweden. Vorher bekannte ein Politiker Farbe.

Von dpa

Olaf Scholz (SPD), SPD-Kanzlerkandidat und Bundesminister der Finanzen, beantwortet Fragen im «Farbe bekennen»-Studio. Foto: Kay Nietfeld/dpa

Die ARD-Politsendung «Farbe bekennen» mit dem SPD-Kanzlerkandidaten Olaf Scholz war am Montagabend das beliebteste Alternativprogramm zu Fußball.

4,22 Millionen (8,1 Prozent) Zuschauer und Zuschauerinnen verfolgten ab 20.15 Uhr das Interviewformat unter der Moderation von Ellen Ehni und Oliver Köhr im Ersten. Im Anschluss blieben bei der Doku «Portugal - Wildnis zwischen Land und Ozean» 2,55 Millionen (10,3 Prozent) dran. Größter Zuschauermagnet zur besten Sendezeit blieb das EM-Match Spanien gegen Schweden, das ab 21 Uhr 8,90 Millionen (35,6 Prozent) im ZDF erzielte.

Ziemlich stark schlug sich auch der britische Krimi «Inspector Barnaby: Die Leiche ist heiß» mit John Nettles: Auf ZDFneo guckten 1,99 Millionen (7,9 Prozent) zu. Für die RTL-Dokusoap «Undercover Boss» konnten sich 1,25 Millionen (5,0 Prozent) erwärmen.

Bei der Vox-Dokusoap «Goodbye Deutschland! Die Auswanderer» saßen 1,12 Millionen (4,5 Prozent) vor dem Bildschirm. Die RTLzwei-Dokusoap «Die Geissens - Eine schrecklich glamouröse Familie!» erreichte 770.000 Menschen (3,2 Prozent). Die amerikanische Sitcom «The Big Bang Theory» auf ProSieben wollten 640.000 Leute (2,7 Prozent) sehen. Mit der Sat.1-Rankingshow «Guinness World Records» verbrachten 620.000 (2,5 Prozent) den Abend. Die US-Actionkomödie «Teenage Mutant Ninja Turtles» auf Kabel eins hatte 500.000 Zuschauer (2,0 Prozent).

Startseite