1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Tennis
  6. >
  7. Bester Tennisprofi? Für Federer eine «alberne» Debatte

  8. >

Tennis

Bester Tennisprofi? Für Federer eine «alberne» Debatte

London (dpa)

Roger Federer hat die Debatte um den größten Tennisspieler der Geschichte als «albern» bezeichnet.

Von dpa

Der 20-malige Grand-Slam-Turniersieger wird an diesem Wochenende beim Laver Cup in London sein letztes offizielles Tennismatch bestreiten. Foto: James Manning/PA Wire/dpa

«Wie kann man das vergleichen? Was ist besser? Zu gewinnen, wenn man alt oder jung ist? Ich habe keine Ahnung. Ist es besser, auf Sand oder Rasen zu gewinnen? Ich weiß es nicht. Ist es besser, über Jahre dominant zu sein oder nach einer Verletzung zurückzukommen? Ich weiß es nicht», sagte der Schweizer im Interview der Nachrichtenagentur AP: «Es ist unmöglich, das zu erfassen.»

Der 20-malige Grand-Slam-Turniersieger wird an diesem Wochenende beim Laver Cup in London sein letztes offizielles Tennismatch bestreiten. Geplant ist, dass er am Freitagabend im Doppel antritt. In London kommt es auch zur Wiedervereinigung der Großen Vier, die jahrelang das Welttennis dominiert haben und für Team Europa an den Start gehen: Federer, Rafael Nadal, Novak Djokovic und Andy Murray.

«Wir haben uns gegenseitig besser gemacht», sagte Federer. Er selbst habe «diese Herausforderungen» gebraucht, «und sie haben einen Herausforderer wie mich gebraucht». Dass Fans die Topstars gerne vergleichen, könne er verstehen. «Die Menschen mögen es immer, Vergleiche anzustellen. Ich sehe das jeden Tag bei meinen Zwillingen. Auch wenn man es nicht will, man vergleicht sie. Aber man sollte es nicht, niemals», sagte Federer.

In der vergangenen Woche hatte der 41-Jährige verkündet, dass er seine Karriere nach drei Knieoperationen beenden wird. Beim Laver Cup tritt ein Europa-Team gegen eine Auswahl mit Spielern aus dem Rest der Welt an.

Startseite
ANZEIGE