1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Sonstige
  6. >
  7. Synchronschwimmerinnen fiebern Premierenstart entgegen

  8. >

Deutsches Duett

Synchronschwimmerinnen fiebern Premierenstart entgegen

Budapest (dpa)

Von dpa

Marlene Bojer (links) und ihre frühere Partnerin Daniela Reinhardt in Aktion. Foto: Mark Schiefelbein/AP/dpa

Die deutschen Synchronschwimmerinnen Marlene Bojer und Michelle Zimmer fiebern einen Monat vor der Olympia-Qualifikation der gemeinsamen Wettkampfpremiere in dieser Woche entgegen.

Das neuformierte Duett will bei den Europameisterschaften von diesem Montag an in Budapest ein Zeichen an die anderen europäischen Olympia-Kandidaten senden. «Wir wollen ein Statement setzen und uns vor der direkten Konkurrenz platzieren», sagte die Münchnerin Bojer. «Wir wollen zeigen, was wir können, und einen raushauen.»

Beim Kampf um die erste Olympia-Teilnahme deutscher Synchronschwimmerinnen seit 1992 hatte der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) im vergangenen Jahr umplanen müssen. Daniela Reinhardt hatte sich nach anhaltenden Rückenproblemen und nach der Verschiebung der Olympischen Spiele vom Leistungssport verabschiedet. Bojer versucht nun, sich mit der Berlinerin Zimmer für Tokio zu qualifizieren. Die letzten Tickets für die Sommerspiele werden vom 10. bis 13. Juni in Barcelona vergeben.

Erst seit Oktober trainieren die beiden zusammen. «Wir freuen uns superdoll, dass wir endlich an den Start gehen können», sagte Zimmer. Das Duett geht den Kampf um die Olympia-Tickets optimistisch und angriffslustig an - und will dafür schon bei der EM in Ungarn überzeugen. «Wir wollen dieses Zeichen setzen, passt auf, hier sind wir und wir sind bereit», sagte die Berlinerin. «Wir haben noch vier Wochen und konnten in sechs Monaten schon ziemlich viel rausreißen. Erwartet mal, dass wir in vier Wochen noch mehr können.»