1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Sonstige
  6. >
  7. Deutsche Freiwasserschwimmerinnen auf Rängen fünf und sieben

  8. >

EM in Budapest

Deutsche Freiwasserschwimmerinnen auf Rängen fünf und sieben

Budapest (dpa)

Von dpa

Schwamm in Budapest über 5 Kilometer auf Platz fünf: Leonie Beck. Foto: Axel Heimken/dpa

Die deutschen Freiwasserschwimmerinnen sind mit vorderen Platzierungen, aber ohne Medaille in die Europameisterschaften in Ungarn gestartet.

Olympia-Teilnehmerin Leonie Beck belegte im Rennen über fünf Kilometer im Lupa-See den fünften Platz, Jeannette Spiwoks kam als Siebte ins Ziel.

Gold gewann die Niederländerin Sharon van Rouwendaal, die in 58:45,2 Minuten ihren Titel erfolgreich verteidigte. Silber ging an die Italienerin Giulia Gabbrielleschi, Bronze holte die Französin Oceane Cassignol. Bei der vergangenen EM 2018 in Glasgow hatte die 23 Jahre alte Würzburgerin Beck die Silbermedaille gewonnen. Diesmal fehlten ihr knapp sechs Sekunden auf Edelmetall.

Die Sportlerinnen hatten mit den niedrigen Wassertemperaturen von rund 16 Grad im See am Stadtrand von Budapest zu kämpfen. Bei den Olympischen Spielen, bei denen Beck und die in Budapest nach Krankheit fehlende Finnia Wunram für den Deutschen Schwimm-Verband starten sollen, erwarten die Athletinnen gänzlich andere Bedingungen mit deutlich wärmerem Wasser.