1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Radsport
  6. >
  7. Radprofi Schachmann steigt bei Spanien-Rundfahrt aus

  8. >

Vuelta

Radprofi Schachmann steigt bei Spanien-Rundfahrt aus

Belmez (dpa)

Von dpa

Maximilian Schachmann vom Team Bora-hansgrohe beendete die Vuelta vorzeitig. Foto: Urs Flueeler/KEYSTONE/dpa

Deutschlands Straßenradmeister Maximilian Schachmann hat die 76. Spanien-Rundfahrt vorzeitig beendet. Der 27 Jahre alte Berliner trat am Freitag nicht mehr zum Start der 13. Etappe in Belmez an. Das teilte Schachmanns Team Bora-hansgrohe mit.

«Die Vuelta war ein großes Ziel in meiner diesjährigen Saison und hier in einer schlechten Verfassung zu fahren, ist sehr enttäuschend», sagte Schachmann und ergänzte: «Ich habe die ersten Tage viel gelitten, aber habe noch die Hoffnung gehabt, dass meine Form besser wird. Das ist leider nicht eingetreten.»

Weit zurück

Damit endet Schachmanns Vuelta-Debüt nach nicht einmal zwei Wochen. Der zweimalige Gesamtsieger von Paris-Nizza war am Vortag mit 22:10 Minuten Rückstand auf Tagessieger Magnus Cort ins Ziel gekommen und lag in der Gesamtwertung bereits früh weit zurück.

«Maximilian hat sich die letzten Tage sehr schlecht gefühlt und konnte letzte Nacht auch gar nicht schlafen. Ihm ging es muskulär sehr schlecht und er konnte sich auch nachts nicht von der Hitze und der Belastung der Etappe erholen», erklärte Steffen Radochla, Sportlicher Leiter bei Bora-hansgrohe. «Es machte also keinen Sinn, ihn heute starten zu lassen, besonders auch im Hinblick auf die übernächste Etappe mit den schweren Bergwertungen. Deswegen haben wir ihn zu seinem eigenen Schutz nicht starten lassen.»

Schachmann steht im Aufgebot für die Straßenrad-Weltmeisterschaften Ende September in der belgischen Region Flandern. Zudem möchte der Wahl-Schweizer am 3. Oktober sein Debüt beim französischen Radsport-Monument Paris-Roubaix geben.

Startseite