1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Leichtathletik
  6. >
  7. Deutsche Siebenkämpferinnen bei Halbzeit Sechste und Siebte

  8. >

Leichtathletik-EM

Deutsche Siebenkämpferinnen bei Halbzeit Sechste und Siebte

München (dpa)

Die deutschen Siebenkämpferinnen Carolin Schäfer und Sophie Weißenberg sind nach dem ersten Wettkampftag bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in der Verfolgerrolle.

Von dpa

Belegt nach vier von sieben Disziplinen mit 3707 Punkten Rang sechs: Carolin Schäfer. Foto: Sören Stache/dpa

Nach vier von sieben Disziplinen belegt Schäfer mit 3707 Punkten Rang sechs, Weißenberg liegt mit nur einem Zähler weniger auf dem siebten Platz.

Olympiasiegerin und Weltmeisterin Nafissatou Thiam aus Belgien steuert in München mit 4063 Punkten bislang ungefährdet auf ihren nächsten Titel zu und liegt klar in Führung. Den Bronze-Rang hält derzeit die Niederländerin Anouk Vetter mit 3824 Punkten.

Schäfer war nach ihrem WM-Verzicht wegen Trainingsrückstandes mit der fünftbesten Hürdenzeit am Morgen gut gestartet und war auch zum Abschluss mit den 24,16 Sekunden als Siegerin ihres 200-Meter-Laufes glücklich. Als Ziel hatte die 30 Jahre alte Frankfurterin einen Platz unter den ersten Sechs ausgegeben. «Ich habe stark angefangen und stark aufgehört», sagte sie im Kurz-Interview im Stadion. Schäfer war 2017 WM-Zweite und vor vier Jahren in Berlin EM-Dritte.

Sophie Weißenberg lag nach 1,80 Metern im Hochsprung auf dem geteilten vierten Rang, fiel aber im Kugelstoßen zurück. Für die 200 Meter brauchte die 24-Jährige von Bayer Leverkusen wie Schäfer dann 24,16 Sekunden.

Startseite
ANZEIGE