1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. 1-bundesliga
  6. >
  7. Van Bommels Auftakt in Wolfsburg ohne den Kapitän

  8. >

Corona-Infektion

Van Bommels Auftakt in Wolfsburg ohne den Kapitän

Wolfsburg (dpa)

Neben den EM-Teilnehmern fehlte am Donnerstag beim Trainingsauftakt des VfL Wolfsburg noch ein anderes prominentes Gesicht: Kapitän Guilavogui ist in Frankreich in Quarantäne. Hauptfigur in Wolfsburg ist im Moment aber eh ein Anderer.

Von dpa

Wolfsburgs Kapitän Josuha Guilavogui ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Foto: Swen Pförtner/dpa

Die erste Trainingseinheit mit dem VfL Wolfsburg begann für den neuen Chefcoach Mark van Bommel mit einer schlechten Nachricht: Kapitän Josuha Guilavogui war nicht dabei, weil er sich wegen einer Corona-Infektion in seiner Heimat Frankreich in Quarantäne befindet.

Wann der 30 Jahre alte Mittelfeldspieler wieder zurückkehrt, ist unklar. Er habe aber aktuell keine Symptome, teilten die Wolfsburger am Rande ihres Trainingsauftakts mit.

Mark van Bommel, langjähriger Bayern-Spieler und Vize-Weltmeister 2010 mit den Niederlanden, war am Vortag in der Volkswagen Arena als Nachfolger von Oliver Glasner vorgestellt worden. Seine erstes Training dauerte trotz Dauerregens mehr als zwei Stunden. «Die Jungs haben schon einmal ein wenig von der Art und Weise, wie wir spielen wollen, mitnehmen können», sagte der 44-Jährige. «Ich glaube, dass es ihnen auch Spaß gemacht hat.»

VfL-Kader bleibt im Kern zusammen

Einen großen Umbruch gibt es in Wolfsburg in diesem EM-Sommer nur im Trainerteam. Der Kader, der sich in der vergangenen Saison für die Champions League qualifiziert hat, bleibt im Kern zusammen. Der französische Abwehrspieler Maxence Lacroix würde gern noch zu RB Leipzig wechseln und als möglichen Ersatz hat sich der VfL bereits den Belgier Sebastiaan Bornauw vom 1. FC Köln ausgeguckt. Beide Transfers sind nun Verhandlungssache.

Die zuletzt verliehenen Elvis Rexhbecaj (1. FC Köln) und Omar Marmoush (FC St. Pauli) waren ebenfalls beim Training dabei. Sie könnten den Club aber erneut noch einmal auf Leihbasis verlassen. Innenverteidiger Tim Siersleben wurde am 1. Juli für zwei Jahre zum 1. FC Heidenheim verliehen.

Nach dem 18-jährigen Belgier Aster Vranckx vom KV Mechelen sind noch weitere Neuzugänge für die Offensive denkbar. Gehandelt werden vor allem Spieler von van Bommels früherem Club PSV Eindhoven. Der 19-jährige Mohamed Ihattaren ist nach einem Bericht des «Sportbuzzers» jedoch kein Thema für den VfL.

Startseite