1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. 1-bundesliga
  6. >
  7. Bielefeld hofft auf Happy End im Abstiegskampf

  8. >

Bundesliga

Bielefeld hofft auf Happy End im Abstiegskampf

Bielefeld (dpa) - Fußball-Bundesligist Arminia Bielefeld geht ohne Personalsorgen und mit viel Elan in den finalen Kampf um den Klassenverbleib.

dpa

Bielefelds Sportgeschäftsführer Samir Arabi. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

«Ich glaube, dass uns wenige zugetraut haben, dass wir noch realistische Chancen auf den Klassenerhalt aus eigener Kraft haben. Das sollte uns Mut und Zuversicht für die restlichen Spiele geben», sagte Sportgeschäftsführer Samir Arabi vor dem Kellerduell des Drittletzten am Sonntag (18.00 Uhr/Sky) beim Tabellen-14. Hertha BSC.

Bei allem Druck verspürt auch Trainer Frank Kramer vor den entscheidenden Saisonwochen mit Spielen gegen Hertha, die TSG 1899 Hoffenheim und den VfB Stuttgart eine «positive Anspannung»: «Es überwiegt die Freude, jetzt zeigen zu können, dass wir abliefern können und uns beweisen dürfen. Das ist das Wichtigste, was man im Leistungssport vor der Brust haben kann. Ich freue mich darauf.»

Zur Erleichterung des Fußball-Lehrers bleiben den Ostwestfalen personelle Rückschläge erspart. In Berlin steht ihm der gesamte Kader zur Verfügung. Nach seiner Einschätzung hat sich die Corona-Quarantäne des Gegners nicht negativ bemerkbar gemacht: «Alleine die Punktausbeute zeigt, dass sie gut aus der Pause gekommen sind», sagte Kramer mit Bezug auf die beiden Auftritte der Hertha nach der Zwangspause beim FSV Mainz 05 (1:1) und gegen den SC Freiburg (3:0).

Die jüngste Spielpause für sein Team bewertete Kramer als Vorteil: «Es hat gut getan, dass wir jetzt zwei Wochen mit längeren Trainingseinheiten hatten. Wir haben die Zeit gut genutzt und sind gutes Mutes, einen Schritt weiter zu sein.»

© dpa-infocom, dpa:210507-99-509495/2

Startseite