1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Lokalsport
  6. >
  7. „Zwei super Typen“

  8. >

Chris Andersen und Ousama Ahmad verstärken Jugend 70 Merfeld

„Zwei super Typen“

Merfeld

Tischtennis-Landesligist Jugend 70 Merfeld geht mit zwei Neuzugängen in die neue Saison. Chris Andersen und Ousama Ahmad verstärken das Team. Dafür wechseln Mathias Hemmer und Hannes Böhnlein in die zweite Mannschaft.

Von Marco Steinbrenner

Kapitän Raphael Schwaag (M.) begrüßt die Neuzugänge Ousama Ahmad (l.) und Chris Andersen. Foto: Steinbrenner

Wenn die Tischtennis-Herren von Jugend 70 Merfeld am 4. September um 18.30 Uhr wie im Vorjahr mit der Auswärtspartie gegen den TTV Metelen in die Saison 2021/22 starten, werden zwei Neuzugänge im Team von Kapitän und Spitzenspieler Raphael Schwaag in der Box stehen.

Chris Andersen und Ousama Ahmad verstärken das Aushängeschild des Vereins. Dafür werden sowohl Mathias Hemmer als auch Hannes Böhnlein zukünftig die zweite Mannschaft in der Kreisliga bereichern.

Vom Urlaubssport zur Nummer zwei in NRW

„Auf der einen Seite freuen wir uns natürlich menschlich und spielerisch auf unsere Neuen“, verriet Schwaag und ergänzte direkt: „Allerdings gibt es nicht nur ein lachendes, sondern auch ein weinendes Auge, denn uns verlassen zwei sehr gute Spieler und Freunde.“

Erst seit fünf Jahren geht Chris Andersen, Eigengewächs der DJK Germania Lenkerbeck, mit großer Leidenschaft dem Tischtennissport nach. Fünf Trainingseinheiten, davon drei in den Verbandsstützpunkten Kaiserau und Düsseldorf, stehen pro Woche auf dem Programm. Andersen ist in seinem Jahrgang aktuell der zweitstärkste Spieler Nordrhein-Westfalens. „Ich habe im Urlaub mal auf einer Platte angefangen zu spielen, weil das Wetter draußen so schlecht war“, erinnert sich die zukünftige Nummer zwei an seine Anfänge mit dem kleinen Plastikball. In den ersten Monaten lief er auch noch parallel dem runden Leder nach, doch sehr schnell wurden die Prioritäten auf die Sportart Tischtennis gelegt. Mit großem Erfolg, wie sich schon jetzt zeigt.

„Ich habe eine Mannschaft gesucht, in der ich immer spielen kann und in der eine super Atmosphäre herrscht“, nennt Andersen die Beweggründe zum Wechsel aus Lenkerbeck (Bezirksklasse) nach Merfeld. Vater Markus kutschiert seinen Sprössling jeden Freitag zum Training in die Kardinal-von-Galen-Sporthalle. Ab der kommenden Woche folgen weitere Fahrten zu den Spielen. Der erste Eindruck ist positiv. „Ich bin super aufgenommen worden und freue mich darauf, dass es endlich losgeht.“ Sein persönliches Ziel: Eine positive Bilanz im oberen Paarkreuz zu erreichen.

"Möchte mit Verein aufsteigen"

Hinter Raphael Schwaag, Chris Andersen, Frank Verbeet, Joachim Frintrup und Damian Kleinert kommt mit Ousama Ahmad, gebürtig aus Syrien, an der sechsten Position das zweite neue Gesicht zum Einsatz. Ahmad lebt nach seinem Umzug aus dem Libanon seit drei Jahren in Deutschland. Zusammen mit Verbeet und Frintrup entstand schnell eine Fahrgemeinschaft aus Maria Veen nach Merfeld. Der 33-Jährige war zuletzt für den TV Borken in der ersten sowie zweiten Mannschaft (Landesliga und Bezirksklasse) aktiv. „Ich möchte mit meinem neuen Verein aufsteigen“, verrät Ahmad, der vom Jugend 70-Spielführer als „super Typ und sehr zuverlässig“ bezeichnet wird.

Startseite