1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Lokalsport
  6. >
  7. TSG Dülmen geht ohne Druck ins Spitzenspiel

  8. >

Mit Kock und Kettner zum FC Marl

TSG Dülmen geht ohne Druck ins Spitzenspiel

Marl/Dülmen

Ohne Druck, aber mit Robin Kettner, geht Bezirksliga-Spitzenreiter TSG Dülmen in das Spitzenspiel beim Liga-Zweiten FC Marl. Im Falle eines Punktgewinns wären die Blau-Gelben um Trainer Manfred Wölpper inoffizieller Herbstmeister.

Von Jürgen Primus

Robin Kettner (r.) hat wieder voll trainieren können und ist damit eine Alternative für das Spitzenspiel der TSG Dülmen beim Ligazweiten FC Marl.  Foto: Primus

Vor dem Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga verspürt Manfred Wölpper, Trainer des Tabellenführers TSG Dülmen, keinen Druck. „Wir haben eine komfortable Situation, dass wir auch im Falle einer Niederlage, woran wir keinen Gedanken verschwenden, oben bleiben. Den Druck haben die Marler.“

Die haben sich nach einem schwachen Saisonstart aktuell durch sieben Siege in Folge bis auf den zweiten Rang vorgearbeitet. Der Rückstand der Marler, die ein Spiel weniger als die Blau-Gelben ausgetragen haben, beträgt acht Punkte. Für Manfred Wölpper ist der Höhenflug der Marler nicht überraschend. „Wir haben sie so weit oben erwartet. Schon im vergangenen Jahr, in der abgebrochenen Saison, war es ganz eng.“  Daher seien er und sein Team vorbereitet.

Offensiv-Qualitäten

„Sie haben gerade in der Offensive enorme Qualitäten.“ Mittelstürmer Ahmed Bakare (8 Treffer) sowie Dario Gedenk (7 Tore) seien extrem flink und torgefährlich. „Da werden wir besonders aufpassen müssen“, so Wölpper.

Doch die Blau-Gelben haben eine gute Trainingswoche hinter sich. Robin Kettner ist wieder ins Training eingestiegen und konnte am Donnerstag sogar voll mitgehen. Er ist zumindest für den Kader eine zusätzliche Alternative. Dafür habe sich Dimitri Koutinas krank melden müssen. Torjäger Alexander Kock hat sich auch wieder zurückgemeldet. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Dominik Arnsmann.

Lange Abschieds-Tournee

„Die Mannschaft macht mir unheimlich Spaß. Daher habe ich meinen Vertrag gerne noch einmal um ein Jahr verlängert, um meine Abschiedstournee mit der TSG Dülmen noch etwas länger genießen zu können.“ Am besten mit einem Erfolg beim FC Marl. Im Falle eines Punktgewinnes wären die Blau-Gelben inoffizieller Herbstmeister und würden auf jeden Fall auf Platz eins der Fußball-Bezirksliga überwintern.

Bitte frühzeitig anreisen

Der FC Marl bittet Zuschauer, rechtzeitig zum Spiel anzureisen, damit die Corona-Kontrollen in Ruhe erfolgen können.

Startseite
ANZEIGE