1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Lokalsport
  6. >
  7. Tischtennis-Krimi über drei Stunden

  8. >

Jugend 70 Merfeld startet mit einem 9:7-Erfolg  in die Landesliga

Tischtennis-Krimi über drei Stunden

Merfeld

Tischtennis-Landesligist Jugend 70 Merfeld ist mit einem 9:7-Erfolg in die neue Saison gestartet. Gegen den TuS Hiltrup II lieferte man sich über drei Stunden einen wahren Tischtennis-Krimi mit zahlreichen Spielen über fünf Sätze.

Mathias Hemmer holte bei seiner Landesliga-Rückkehr einen wichtigen Zähler für Jugend 70 Merfeld. Foto: mast

Großer Jubel bei den Tischtennis-Herren von Jugend 70 Merfeld: Trotz der Ausfälle von Spitzenspieler Raphael Schwaag (Corona-Infektion) und Raik Hennicke (private Gründe) gelang dem Landesliga-Vizemeister der vergangenen Spielzeit ein erfolgreicher Saisonstart. Nach drei Stunden und acht Minuten wurde beim Aufsteiger TuS Hiltrup II ein hart erkämpfter 9:7-Erfolg eingefahren. „An ein Remis hatte ich geglaubt - auf einen Sieg gehofft“, verriet Jugend 70-Kapitän Frank Verbeet nach dem Krimi.

Mathias Hemmer ist zurück: Nach zweijähriger Abstinenz, bedingt durch die verkürzten Corona-Serien und dem mittlerweile nicht mehr zur Verfügung stehenden Chris Andersen, feierte der Angriffsakteur ein starkes Comeback in der Landesliga und holte durch seinen 7:11, 11:9, 6:11, 11:9 und 13:11-Erfolg gegen Jannik Schulz einen ganz wichtigen Zähler zum Gesamterfolg. Der Merfelder bewies seine Kämpferqualitäten, holte im Entscheidungsdurchgang einen 5:9-Rückstand auf und musste anschließend noch mehrere Matchbälle abwehren. Verbeet sprach von einer „starken Leistung, denn schließlich hat Schulz 100 Ranglistenpunkte mehr auf seinem Konto stehen.“

Mehr zur Partie von Jugend 70 Merfeld in der DZ-Printausgabe und im E-Paper.

Startseite
ANZEIGE