1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Lokalsport
  6. >
  7. Start der Saison auf 29. August verschoben

  8. >

Kreis folgt dem Verbandsvorschlag: Fußballer müssen sich weiter gedulden

Start der Saison auf 29. August verschoben

Dülmen

Die Fußballer müssen sich noch weiter gedulden. Ursprünglich war für den 15. August der Saisonstart geplant. Trotz fallender Inzidenzzahlen verschiebt der Fußballverband den Start jetzt um zwei Wochen nach hinten. Der Kreis Ahaus/Coesfeld schließt sich der Maßnahme an.

Von Jürgen Primus

Kreisvorsitzender Willy Westphal teilte mit, dass sich die Fußballer weiter gedulden müssen. Foto: oet

Der Saisonstart der Fußballer verschiebt sich um zwei Wochen nach hinten. Darauf einigten sich die Vorsitzenden der Fußballkreise mit dem Präsidium des Fußballverbandes am Donnerstagabend in einer Videokonferenz. Die Meisterschaftsrunde startet somit erst am 29. August - die Fußballer müssen sich nach dem langen Lockdown also noch weiter gedulden.

„Das war zum einen der Wunsch vieler Vereine und zudem sind wir so am Ende der Corona-Schutzverordnung, die bis zum 31. August ihre Gültigkeit hat“, erklärt Willy Westphal, Vorsitzender des Fußballkreises Ahaus/ Coesfeld. Der Rahmenterminplan für die Fußballer soll Ende der kommenden Woche veröffentlicht werden. Denn noch sei nicht ganz klar, wie in der Fußball-Oberliga verfahren werde, so Westphal weiter. „Da könnte es ein anderes Modell als zuletzt geben und zwar mit zwei Staffeln sowie einer Auf- und einer Abstiegsrunde.“


Klar ist: Die anderen Ligen bleiben weitestgehend in ihrer bisherigen Form bestehen. So soll die Bezirksliga weiter aus 16 Mannschaften bestehen. Westphal hat am Donnerstagabend den Wunsch der Merfelder platziert, wieder in die Bezirksliga 11 eingegliedert werden zu wollen. „Da gibt es noch keine Entscheidung. Das wird aber wohl schwierig“, so der Kreisvorsitzende.


Die ersten beiden Runden im Kreispokal werden ebenfalls um jeweils zwei Wochen nach hinten verschoben. Westphal bereite gerade ein entsprechendes Schreiben an die hiesigen Vereine vor, um ein Meinungsbild bis kommenden Mittwoch einzuholen. „Aber klar ist auch: Wenn sich zwei Vereine auf den bisherigen Spieltag 1. August geeinigt haben, dann können sie auch an dem Tag spielen“, will der Kreisvorstand niemanden zu einem späteren Termin zwingen. „Nur bis zum 22. August sollen die ersten beiden Runden auf Kreisebene abgeschlossen sein.“ Das gilt auch für die erste Runde des Verbandspokals und betrifft Stadtlohn und Vreden.


Freundschaftsspiele seien nicht genehmigungspflichtig, erklärt Westphal. „Aber wir bitten die Vereine noch um etwas Zurückhaltung, damit wir die guten Corona-Zahlen im Kreis nicht gefährden.“ Das Turnierverbot, was sich aus der Coronaschutzverordnung (Paragraph 14, Sportfeste) ergebe, bleibt für eintägige Veranstaltungen bestehen. Westphal: „Die werden wir nicht genehmigen.“ Mehrtägige Turniere, wie den COE-Cup Mitte Juli in Coesfeld mit den Sportfreunden Merfeld und TSG Dülmen, werden wie geplant durchgeführt.
„Wenn die Vereine da noch weitere Fragen haben, können sie mich natürlich auch gerne ansprechen“, signalisiert der Kreisvorsitzende Westphal Gesprächsbereitschaft.

Startseite