E-Sport-Stadtmeisterschaft beginnt mit leichten Startschwierigkeiten

Spannende Spiele zum Auftakt

Dülmen

 Spannende Spiele gab es zum Auftakt der E-Sport-Stadtmeisterschaft. Da waren die leichten, technischen Startschwierigkeiten auch schnell vergessen. Am heutigen Donnerstag steht bereits der zweite Spieltag auf dem Programm.

Von Jürgen Primus

Das Spiel Amin Chaabo (Union Berlin) gegen Leo Duillhage (VfL Wolfsburg) haben rund 200 Leute bislang angeschaut. Foto: Youtube Screenshot

Leichte Startschwierigkeiten gab es am ersten Spieltag der Vorrunde für die zweite Stadtmeisterschaft im E-Sport. Markus Bunge musste kurzfristig sein Spiel gegen Rene Mindrup absagen, weil er nach seiner Corona-Impfung leichte Nebenwirkungen verspürt hatte. Das Spiel wird am Donnerstag nachgeholt und verspricht spannend zu werden. Denn beide Spieler sind schon im vergangenen Jahr aufeinandergetroffen und da hat Mindrup aufgrund der Auswärtstorregel im Halbfinale knapp die Nase vorn gehabt.

Zudem gab es zunächst technische Schwierigkeiten bei Lucas Brinkmann (Hiddingsel) und Juri Gemeri (DJK Dülmen). Das Spiel begann verspätet. „Aber da eh die zweite Partie verschoben wurde, hatten wir kaum Verzug“, so Organisator Dominik Brocks. Der Merfelder ist insgesamt sehr zufrieden mit dem Auftakt. „Live haben zwar nicht so viele Zuschauer die Spiele verfolgt, aber bei den Aufrufen ist alles gut. Die Spiele wurden bislang rund 200 Mal angeklickt.“

Die ersten Vorrundenspiele waren insgesamt sehr spannend und ausgeglichen. „Und jedes Team hat Tore geschossen. Das freut mich ganz besonders.“
Ein spannendes Duell lieferte sich auch Leo Dillhage von den Merfeldern im Spiel gegen Titelverteidiger Amin Chaabo von der TSG Dülmen. Die Partie endete 3:2 für Union Berlin (Chaabo) gegen den VfL Wolfsburg. „Es gab im Youtube-Kanal ‚DZ Fifa Stadtmeisterschaften’ viele Kommentare zu den Spielen“, so Brocks.

Startseite