1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Lokalsport
  6. >
  7. Himmlischer Beistand

  8. >

Brukteria Rorup richtet Turnier für Hobby-Fußballer aus

Himmlischer Beistand

Buldern/Rorup

Beim Hallenturnier für Hobby-Fußballer des SV Brukteria Rorup in Buldern hatten die Teilnehmer viel Spaß. Insgesamt traten elf Mannschaften an. Sieger „Berni di Maria“ dürfte im Finale himmlischen Beistand gehabt haben.

Von Jürgen Primus

Allein die Namen der teilnehmenden Mannschaften hatten es in sich: Da spielt der „Materialvernichtungstrupp“ aus Merfeld gegen die „Astralkörper“ aus Rödder. Oder „Ramba Zamba“ aus Schapdetten gegen „Borussia Banana“ aus Rorup.

Beim Turnier für Hobby-Fußballmannschaften des SV Brukteria Rorup in der Bulderner Dreifachhalle an der Gewerbestraße lief am Sonntag ein illustres Feld auf. Alle Beteiligten hatten viel Spaß. „Es hat alles sehr gut geklappt“, sagt Martin Kuhmann aus dem Organisations-Team der Roruper nach dem Turnier. Lediglich eine Mannschaft habe sich am Abend zuvor kurzfristig abgemeldet. So spielten insgesamt elf Teams in zwei Vorrundengruppen. Und am Ende setzte sich das Team „Berni di Maria“ aus Nottuln durch. „Das ist ein Familienclan aus Nottuln“, berichtet Kuhmann weiter.

„Berni und Maria waren die Großeltern der Familie. Die beiden Senioren sind im vergangenen Jahr leider verstorben und daher hat sich die Mannschaft nach Oma und Opa benannt.“ Im Finale gegen „Moisty Mire“ aus Bochum hatten die Nottulner somit quasi himmlischen Beistand. Denn die Entscheidung fiel erst mit 4:2 im Neunmeter-Schießen.

(Den kompletten Bericht lesen Sie in der Dienstags-Printausgabe der Dülmener Zeitung sowie im E-Paper.)

Startseite
ANZEIGE