1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Lokalsport
  6. >
  7. Fromme gelingt emotionales Sportfoto

  8. >

Dülmener Fotograf belegt Platz eins in der Kategorie "Amateure und Jugend"

Fromme gelingt emotionales Sportfoto

Dülmen

Als Werner Feugmann nach 36 Jahren als Jugendtrainer bei der DJK Dülmen seinen Abschied durch ein Spalier nimmt, ist Sportfotograf Jürgen Fromme mit der Kamera zur Stelle. Der Lohn: Das Sportfoto des Jahres in der Amateur-Kategorie.

Von Jürgen Primus

Platz eins beim Sportfoto des Jahres, Kategorie „Amateur und Jugendfußball“: Jürgen Fromme dokumentiert den emotionalen Abschied von Werner Feugmann, Jugendcoach-Legende der DJK Dülmen, eindrucksvoll.   Foto: firo sportphoto

„Das Bild ist nicht gestellt oder gar komponiert“, versichert Sportfotograf Jürgen Fromme. „Dann hätte ich das ganz anders gemacht, nicht gegen das Licht fotografiert.“ Vielmehr habe er sich bei der Verabschiedung von Jugendcoach Werner Feugmann im Juni „auf den Platz geschlichen, dass er mich nicht sieht.“

Dann der emotionale Moment: Feugmann läuft durch das Spalier der Jugendkicker der DJK Dülmen. Die Kinder applaudieren. Um Feugmanns Hals baumelt eine Goldmedaille. „Ich hatte die Kamera auf den Boden gelegt und im tif-Format fotografiert, sodass ich das Bild etwas besser nachbearbeiten konnte.“

Diese Symbiose aus Kinder, Ehrenamt, Amateure, Dankbarkeit werde in dem Bild deutlich. „Der Werner hat es einfach verdient. 36 Jahre lang hat er den Fußball-Nachwuchs geformt.“

Je länger Fromme das Foto betrachte, „desto besser gefällt es mir auch“, sagt Fromme. Fromme freue sich einfach, dass Feugmann so noch einmal für sein Lebenswerk geehrt wird. „Auf der Internetseite des DFB ist er aktuell neben Rudi-Völler und Aki Watzke zu sehen. Das ist doch wirklich schön.“

(Zwei weitere Fotos der Dülmener Sportagentur firo werden bei dem bundesweiten Wettbewerb prämiert. Mehr dazu lesen Sie in der Mittwochs-Printausgabe der Dülmener Zeitung sowie im E-Paper.)

Startseite
ANZEIGE