1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Lokalsport
  6. >
  7. Deutlicher Erfolg in Rhede

  8. >

Badminton-Senioren von Adler Buldern

Deutlicher Erfolg in Rhede

Buldern

Mit einem klaren Erfolg in Rhede sind die Badminton-Senioren von Adler Buldern in die neue Saison gestartet. Dabei gab Neele Stoll ihr Debüt bei den Senioren. Jetzt hoffen die Spieler nach zwei Saisonabbrüchen auf eine komplette Spielzeit.

Von DZ

Einen erfolgreichen Saisonstart erwischten die Badminton-Spieler von Adler Buldern. Foto: privat

Nachdem die letzten beiden Spielzeiten jeweils abgebrochen werden mussten, feierte die Badminton-Seniorenmannschaft von Adler Buldern einen erfolgreichen Start in eine hoffentlich komplette Saison. Beim TV Rhede konnte die Mannschaft ein deutliches 6:2 einfahren.

Sowohl Nils Fiege/Stefan Broeker (21:13, 21:12) als auch Lukas Gärtner/Lars Overgoor (21:14, 21:17) konnten ihre Doppel glatt in zwei Sätzen gewinnen. Spannend verlief das Damendoppel.

Erster Einsatz bei den Senioren

Erstmals für Buldern zum Einsatz kam Neele Stoll aus der eigenen Jugend. Eigentlich sogar noch im Jugendbereich spielberechtigt, wurde sie in Ermangelung einer Jugendmannschaft in die Seniorenmannschaft integriert und zeigte an der Seite von Jutta Hülsheger direkt eine couragierte Vorstellung. Ohne großartige Abstimmungsprobleme spielten sie auf Augenhöhe gegen die Rhederinnen und unterlagen in einem spannenden Match knapp mit 15:21, 21:17, 15:21.

Zwei Sätze Anlaufzeit brauchte Fiege dann in seinem Einzel. Gefühlt stand er sich selber mehr im Weg als sein Gegner. Erst im dritten Satz platzte der Knoten zu einem am Ende deutlichen 21:19, 18:21, 21:10. Besser machten es Gärtner (21:14, 21:15) und Overgoor (21:17, 21:11) in ihren Einzeln.

Nach einem mehr als deutlichen ersten Satz (21:6 für Buldern) wurde das Mixed von Hülsheger und Broeker dann zum Spiel des Tages. Es ging hin und her, die Bulderner hatten mehrere Match-, die Rheder mehrere Satzbälle. Packende Ballwechsel dominierten, beide Mixed machten wenige Fehler. Am Ende bejubelten die Bulderner ein knappes 29:27. Im letzten Spiel des Tages stand Stoll dann gegen eine bärenstarke Gegnerin im Dameneinzel auf verlorenem Posten und unterlag 6:21, 4:21.

Am kommenden Wochenende hat Buldern spielfrei und kann abwarten, was die Gegner machen. Ein kleines Indiz könnte es schon geben, denn mit dem SV Vorwärts Gronau trifft die einzige Mannschaft, die an diesem Wochenende auch noch gewinnen konnte, auf die Truppe aus Rhede.

Startseite