1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Sport
  4. >
  5. Lokalsport
  6. >
  7. „Besondere Rivalität ist spürbar“

  8. >

SF Merfeld empfängt bereits am Freitag den SV Lippramsdorf

„Besondere Rivalität ist spürbar“

Merfeld

Im vorgezogenen Meisterschaftsspiel empfangen die Bezirksliga-Fußballer der SF Merfeld am Freitag  ab 19.30 Uhr den SV Lippramsdorf. Trainer Josef Ovelhey, der 18 Jahre in Lippramsdorf tätig war, „spürt eine besondere Rivalität“ vor dem Spiel.

Von Jürgen Primus

Fabian Autermann (r.) steht den Bezirksliga-Kickern der Sportfreunde Merfeld heute Abend im vorgezogenen Meisterschaftsspiel gegen den SV Lippramsdorf urlaubsbedingt nicht zur Verfügung. Foto: Marco Steinbrenner

Einen Großteil der Mannschaft des SV Lippramsdorf kennt Josef Ovelhey noch. „Ich war ja auch 18 Jahre dort Trainer.“ Somit ist es für ihn ein besonderes Spiel, „aber auch bei den Jungs ist eine besondere Anspannung und Rivalität zu spüren.“

Das Spiel wurde auf Freitagabend, 19.30 Uhr an der Rekener Straße, vorgezogen, „weil ein Teil meiner Mannschaft am Sonntag nach Nürnberg will, wo der FC Schalke spielt.“ Lippramsdorf habe aber auch wohl gerne vorverlegen wollen.

Beide Teams können befreit aufspielen. „Wir haben aus dem Hinspiel aber auch noch was gut zu machen. Damals haben wir 0:4 verloren, wobei so deutlich war der Unterschied nicht.“ Mathias Küster und Linus Waltering haben ihre Sperren abgesessen. Dafür fehlt Fabian Autermann urlaubsbedingt. Ein Quintett an Langzeitverletzten (Hövekamp, Drees, Beuing, Schwaag und Leska) fehlt weiterhin.

Startseite
ANZEIGE