Neues Büro bezogen und Konzept für die Jugend-Fußballer entwickelt

Aufbruchstimmung bei der TSG

Dülmen. Für die Jugendfußball-Abteilung der TSG Dülmen haben Dirk Steffens und Uli Lewe ein neues Konzept entwickelt. So soll die Trainingsarbeit noch besser werden. Aktuell gut 370 Nachwuchskicker in allen Altersklassen profitieren davon.

Jürgen Primus

Dirk Steffens ist einer der Initiatoren des neuen Konzeptes für die Jugendfußballer der TSG Dülmen. Foto: privat

Aufbruchstimmung herrscht derzeit in der Jugendfußall-Abteilung der TSG Dülmen. Mit 370 Mitgliedern stellen die Nachwuchskicker aktuell die größte Abteilung bei den Blau-Gelben. „Es läuft gerade richtig gut“, sagt Dirk Steffens, der mit seinem Team ein eigenes Büro im TSG-Clubheim jüngst bezogen hat. „Wir haben alle Altersklassen bei den Jungen und Mädchen besetzt und haben fast überall sogar zweite Mannschaften.“ Aber es gebe natürlich auch immer den Wunsch nach weiteren Spielern sowie Trainern und Betreuern Betreuern.

Vor rund eineinhalb Jahren habe Steffens zusammen mit Uli Lewe überlegt, was man optimieren könne. „Ohne die einzelnen Trainer zu bevormunden, wollten wir die Trainingsarbeit besser machen“, erklärt Steffens. So gebe es nun regelmäßige, interne Fortbildungen für die 43 Übungsleiter und elf Jugendvorständler. Sowohl was die sportliche Arbeit anbelangt mit Hilfe der DFB-Module, als auch zum Beispiel bei den Themen Erste Hilfe oder zur Verhinderung von sexualisierter Gewalt.

Erfahrene Trainer, wie Karl Nathaus oder Manfred Wölpper, bringen sich ein und geben ihr Wissen weiter. Falls mal ein Trainer kurzfristig, zum Beispiel durch Krankheit ausfalle, gebe es eine Liste von (Springer)Trainern, die aushelfen können. „Und erfahrene Spieler, wie Patrick Besler, haben wir als A-Jugend-Trainer halten können.“ Angedacht seien auch Trainingseinheiten mit den aktuellen Bezirksliga-Kickern wie Marvin Möllers. Stephan Fritzsche, Trainer TSG Dülmen III, biete individuelles Training, zum Beispiel für Freistöße oder Laufwege an.

In den einzelnen Bereichen gibt es Sportliche Leiter und somit feste Ansprechpartner: So kümmert sich Björn Visarius um die Minis bis zur E-Jugend, Jan Bockey um D-/C-/B-Jugend, Thomas Melles um die A-Jugend und Steffi Bourne, die jüngst vom Verband für ihre Arbeit geehrt wurde (DZ berichtete) um die Mädchen. Dirk Steffens fungiert als Torwart-Trainer der Mädchen. Andreas Diekmann und Johannes Bockey stellen den Ältestenrat und unterstützen den Jugendvorstand. Dirk Steffens: „Und bei den nächsten Wahlen treten wir alle an und hoffen, den Weg fortführen zu können.“

Startseite