1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Ratgeber
  4. >
  5. Wohnen
  6. >
  7. Sauna im Eigenheim als Wellnessoase

  8. >

Wohnen

Sauna im Eigenheim als Wellnessoase

Sie genießen jeden Saunagang in vollen Zügen und wissen auch die Vorzüge des Saunierens zu schätzen? Allerdings ist der Anfahrtsweg zur Sauna recht zeitraubend, sodass Sie sich nicht immer dazu aufraffen können? Dann wird es Zeit, dass Sie sich Gedanken darum machen, eine Sauna im Eigenheim als Wellnessoase zu installieren. Heutzutage genießen bereits viele Menschen den Luxus einer Sauna zu Hause.

Warum wirkt sich Saunieren positiv auf die Gesundheit aus?

Beim Saunieren kommt man gehörig ins Schwitzen. Und genau das ist für den Körper gesund, da dadurch die Abwehrkräfte gestärkt werden. Außerdem verlieren Sie nicht nur Schweiß und Wasser durch das Saunieren, vielmehr beeinflusst dieser Prozess die körperliche Gesundheit positiv, sodass durch das Schwitzen vor allem Abfallstoffe aus dem Körper ausgeschieden werden. Neben dem gestärkten Immunsystem erweist sich das Saunieren auch gesundheitsfördernd für die Atemwege.

Durch die feuchte Hitze in der Sauna werden die Bronchien weit geöffnet und Sie können wieder frei durchatmen. Ebenso profitiert das größte Organ des Körpers, die Haut, von regelmäßigen Saunagängen. Aber auch die Gesellschaft netter Menschen zählt zu den positiven Faktoren des Saunierens. Immer mehr Eigenheimbesitzer denken darüber nach, den Traum von einer Sauna in den eigenen vier Wänden zu realisieren. Was man hierfür benötigt, findet man beispielsweise bei Megasauna.

Sauna in den eigenen vier Wänden

Um den Traum von der eigenen Sauna zu verwirklichen, wird natürlich ein passender Platz benötigt. Als sehr vorteilhaft erweist sich diesbezüglich das Badezimmer, sofern hier noch eine Nische frei ist. Installieren Sie die Sauna im Badezimmer, benötigen Sie keinen weiteren Raum, in dem Sie zum Beispiel eine Dusche für die Abkühlung nach dem Saunagang nehmen. Außerdem ersparen Sie sich bei einem nachträglichen Einbau einer Sauna zusätzliche Installationen für Heizung und Wasser. Im Badezimmer ist die dafür erforderliche Infrastruktur bereits vorhanden. Dadurch wird der Arbeitsaufwand geringer und auch die Kosten halten sich in Grenzen. Des Weiteren ist das Badezimmer optimal, da sich der Energieaufwand verringert und die Abwärme der Sauna im Wohnbereich bleibt. Einfach und bequem – die Dusche befindet sich in unmittelbarer Nähe. Eine Badezimmersauna hat also viele Vorteile. Natürlich steht im Badezimmer nicht immer ausreichend Platz zur Verfügung. Ist es aus platztechnischen Gründen also nicht realisierbar, dass Sie eine Sauna im Badezimmer installieren, gibt es immer noch die Möglichkeit einer Gartensauna.

Die Gartensauna

Auch für eine Wellnessoase mit Gartensauna gibt es mannigfaltige Möglichkeiten. Wie für das Badezimmer kann auch die Gartensauna individuell nach dem vorhandenen Platzangebot gefertigt werden. Allerdings sollten Sie, sofern Sie sich für eine Gartensauna entscheiden, einige Punkte berücksichtigen. Sie benötigen eine gerade Fläche, um das Saunahaus aufzustellen. Ist diese nicht vorhanden, gilt es abzuwägen, wie groß der Aufwand ist, um diese zu ebnen. Bei größeren Bauvorhaben wird auch ein Fundament benötigt, um der Gartensauna die nötige Stabilität zu geben. Zum Betrieb der Gartensauna oder vielmehr des Saunaofens wird ein Starkstromanschluss benötigt. Dieser sollte daher in der Nähe der geplanten Fläche für die Gartensauna sein. Auch der Abstand zu den Nachbarn sollte berücksichtigt werden.

Fazit

Ob im Badezimmer oder im Garten - mit einer eigenen Sauna genießen Sie wann und mit wem Sie möchten die Entspannung des Saunierens.

Startseite