1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Ratgeber
  4. >
  5. Wohnen
  6. >
  7. Nützliche Tipps für die Reinigung von Polstermöbeln

  8. >

Nützliche Tipps für die Reinigung von Polstermöbeln

Sogar auf den hochwertigsten Polstermöbeln entstehen mitunter Flecken, was äußerst ärgerlich ist. Doch in den allermeisten Fällen lassen sich diese mit Hilfe von Hausmitteln selbst entfernen, weshalb wir Ihnen verraten möchten, welche Reinigungsmethode für welches Material am besten geeignet ist.

Foto: https://www.pexels.com/de-de/foto/person-haus-nebel-pflanze-4098778/

Selbst reinigen oder besser vom Profi reinigen lassen?

Auf den meisten Polstermöbeln bilden sich mit der Zeit Flecken und es kommt zu sichtbaren Gebrauchsspuren. In diesem Fall haben die jeweiligen Besitzer die Möglichkeit, sich für eine unkomplizierte Polsterreinigung durch einen Fachbetrieb zu entscheiden oder zu versuchen, die Flecken mithilfe einiger Hausmittel zu beseitigen.

Während bei dem Versuch, Flecken auf eigene Faust zu entfernen, so einiges schiefgehen kann, wodurch die Polstermöbel im schlimmsten Fall beschädigt werden können, verfügen seriöse Reinigungsunternehmen in der Regel über eine Versicherung. Sollte es in diesem Fall zu einer Beschädigung Ihrer Polstermöbel kommen, wird der Schaden durch diese ersetzt.

Allerdings kostet eine professionelle Polsterreinigung in der Regel auch mehrere Hundert Euro, sodass man eine ganze Stange Geld sparen kann, sofern man Flecken auf den eigenen Polstermöbeln selbst entfernt.

Das ist bei der Polsterreinigung zu beachten

Bevor man versucht, ein Sofa selbst zu reinigen, sollte man zunächst sichergehen, dass man keine aggressiven Reinigungsmittel verwendet oder eine falsche Reinigungstechnik anwendet. Denn auf diese Weise kann es passieren, dass man die vorhandenen Flecken noch weiter vergrößert, anstatt diese zu entfernen. Aus diesem Grund haben wir für Sie einige Tipps zusammengestellt, mit denen die Polsterreinigung reibungslos gelingt.

Welches Material hat das Polstermöbel?

Ein Polster ist nicht gleich ein Polster, denn diese bestehen aus Materialien, die bei der Reinigung eine wichtige Rolle spielen. Schließlich verfügen nicht alle Materialien über dieselben Eigenschaften, weshalb man diese auch unterschiedlich reinigen sollte. Aus diesem Grund sollte man sich immer bereits im Vorfeld der Reinigung mit den Materialien der eigenen Polstermöbel befassen und ein geeignetes Reinigungsmittel wählen. Zu diesem Zweck hilft häufig bereits ein Blick auf das Etikett Ihres Sofas, wo sich in der Regel Hinweise in Bezug auf die Reinigung befinden, die man alternativ auch unter den mitgelieferten Produkthinweisen finden sollte.

Die Grundreinigung

Damit ein Sofa möglichst lange gut aussieht, sollte dieses regelmäßig gereinigt werden. Allerspätestens, wenn das Sofa unangenehm riecht, ist es daher Zeit für eine Grundreinigung:

Groben Schmutz absaugen: Alle ein bis zwei Wochen sollte das Sofa mithilfe von einem Staubsauger abgesaugt werden, wodurch Staub, Krümel und andere Verschmutzungen abgesaugt werden. Am besten ist hierfür die Polsterdüse Ihres Staubsaugers geeignet.

Feucht wischen: Etwa ein bis zweimal pro Jahr sollten Polstermöbel mit einem weichen, hellen Tuch feucht abgewischt werden. Hierfür sollte unbedingt destilliertes Wasser verwendet werden, um Kalkflecken zu vermeiden.

Bezüge waschen: Sofern sich die Bezüge von den Polstern lösen lassen, sollten diese etwa einmal im Jahr bei etwa 30 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden.

Wichtig bei Fleckenentfernung

Bei Flecken auf dem Sofa sollte man immer sofort reagieren, um den Schaden zu begrenzen. Wer versehentlich ein Getränk verschüttet, sollte sich am besten ein Tuch oder Löschpapier schnappen und auf den Fleck legen. Damit werden die Flecken lediglich leicht abgetupft, um diese nicht noch zu vergrößern.

Je nach Art eines Flecks können Sie zudem verschiedene Reinigungsmittel verwenden, wobei allerdings einige Dinge zu berücksichtigen sind:

●       Jedes Reinigungsmittel sollte vor der Reinigung an einer unauffälligen Stelle des Sofas getestet werden

●       Da Seife und andere fetthaltigen Reinigungsmittel unschöne Fettflecken erzeugen, sollte auf diese besser verzichtet werden

●       Bei der Reinigung immer von außen nach innen wischen, um den Fleck nicht noch weiter zu vergrößern

Da kein Fleck wie der andere ist, müssen diese je nach Ursache auch anders entfernt werden. Aus diesem Grund möchten wir Ihnen verraten, wie die gängigsten Flecken entfernt werden können.

Blut: Versuchen Sie nie Blut mit warmem oder heißem Wasser zu reinigen, sondern greifen Sie hierfür zu kaltem, kohlensäurehaltigem Wasser und einem Tuch. Getrocknetes Blut lässt sich dagegen mit Spezialreinigern entfernen.

Urin: Wenn der Hund das Sofa mit dem Baum verwechselt, können Sie die Urinflecken mit kaltem, destilliertem Wasser reinigen und anschließend etwas Essigwasser einarbeiten. Denn Essig beseitigt unangenehme Gerüche und ist zur Bekämpfung von Uringeruch daher bestens geeignet.

Schokolade: Eingetrocknete Schokoladenreste können mit der stumpfen Seite eines Messers abgeschabt und anschließend kann der Fleck mit warmem Wasser entfernt werden. Sollten im Anschluss an die Reinigung Fettflecken auf dem Sofa zu sehen sein, lassen diese sich mit speziellen Reinigern beseitigen.

Startseite