1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Ratgeber
  4. >
  5. Wohnen
  6. >
  7. Darauf sollten Sie beim Kauf eines Saugroboters achten

  8. >

Wohnen

Darauf sollten Sie beim Kauf eines Saugroboters achten

Der technische Fortschritt ist unglaublich! Mittlerweile ist es gang und gäbe, Reinigungsarbeiten vom Saugroboter übernehmen zu lassen. Das Gerät bahnt sich selbstständig seinen Weg durch den Raum und saugt Fusseln, Haare und Dreck auf. Der Besitzer kann sich entspannt zurücklehnen und die Zeit genießen. Spielen auch Sie mit dem Gedanken, sich einen Saugroboter anzuschaffen? Im folgenden Artikel zeigen wir Ihnen, worauf Sie beim Kauf des praktischen Helferleins achtgeben müssen.

Foto: Photo by Jan Antonin Kolar on Unsplash

Wie gut sind Saugroboter?

Saugroboter sind nun schon seit einigen Jahren auf dem Markt erhältlich. Zu Beginn war die Leistung der Geräte eher mäßig. Die Saugkraft überzeugte wenig und sie fuhren ohne Plan und Ziel durch die einzelnen Räume. Sie wurden hauptsächlich genutzt, um die regelmäßige Grundreinigung hinauszuzögern, sie waren jedoch kein Ersatz für die klassischen Staubsauger. Die Hersteller steckten allerdings eine Menge Arbeit in die Weiterentwicklung der Saugroboter, sodass sie heutzutage durchaus in der Lage sind, mit den herkömmlichen Staubsaugern zu konkurrieren.

Im Laufe der letzten Jahre hat sich eine Vielzahl von Unternehmen auf die Produktion und den Vertrieb dieser technischen Wunder spezialisiert. Dementsprechend hat sich eine wahre Bandbreite an Saugrobotern entwickelt, welche die Kundschaft vor die Qual der Wahl stellt. Im Saugroboter Test von H&S  wurden bereits verschiedene Modelle unter die Lupe genommen. Doch anhand welcher Kriterien ist es möglich, die Spreu vom Weizen zu trennen?

Navigation

Der größte Vorteil der Saugroboter ist, dass sie sich selbstständig fortbewegen und reinigen. Für die Navigation innerhalb der Räume wurden verschiedene Methoden entwickelt:

  • Zufalls- oder Chaos-Prinzip: Der Name ist Programm. Saugroboter mit dem Zufalls- oder Chaos-Prinzip durchqueren die Räume ohne System und Struktur. Mithilfe eines Frontbumpers wird das Gerät auf Gegenstände aufmerksam und ändert seine Richtung.
  • Gyroskop-Navigation: Bei dieser Methode wird eine Karte des Raumes erstellt, die zur Navigation dient. Darüber hinaus unterstützen Frontbumper, Nahbereichs- und Absturzsensoren das Gerät, um gleichmäßige Bahnen durch das Zimmer ziehen zu können.
  • Kameranavigation: Wie bei der Gyroskop-Navigation wird hier auf die Erstellung einer Karte gesetzt. Diese wird allerdings mithilfe einer Kamera angefertigt. Die Exaktheit wird bei schlechten Lichtverhältnissen beeinträchtigt.
  • Lasernavigation: Die zuverlässigste Navigationsart arbeitet mit Lasertechnik, um Entfernungen zu Wänden oder Einrichtungsgegenständen abzumessen.

Reinigungsleistung

Die Reinigungsleistung der Saugroboter ist von verschiedenen Faktoren abhängig. Zunächst spielt die Form eine Rolle. Runde Roboter haben es schwer, in Ecken vorzudringen, weswegen sich einige Modelle seitlicher Bürsten bedienen. Weiterhin ist es wichtig, dass die Geräte möglichst flach gebaut sind, um auch die Bereiche unter den Möbelstücken von Schmutz befreien zu können.

Reinigungsdauer

Preisgünstige Geräte arbeiten bis zur Erschöpfung des Akkus und müssen anschließend händisch an die Ladestation angeschlossen werden. Moderne Saugroboter registrieren ihren niedrigen Akkustand und können sich selbstständig mit dem Stromnetz verbinden. Infolgedessen hängt die Reinigungsdauer bei den neueren Modellen nicht mehr von der Akkulaufzeit ab, sondern wird an Kriterien wie Raumgröße und Kartierungs- und Navigationsform ausgemacht.

Zusatzfunktion

Einige Staubsauger sind nicht nur in der Lage, das Haus zu saugen, sondern verfügen ebenfalls über eine Wischfunktion. Weiterhin können die Geräte heutzutage in das Smart Home integriert und somit per App betrieben werden. Die Fernsteuerung ist Standard.

Preis

Auf dem Markt hat sich ein großes Sortiment an Saugrobotern entwickelt. Geräte können bereits ab 100 Euro erstanden werden, verfügen allerdings nur über wenig Kompetenz und Funktionen. Technisch versierte und innovative Modelle können Summen von über 1000 Euro kosten. Als Verbraucher sollten Sie sich allerdings nicht nur am Anschaffungspreis orientieren, sondern auch die Kosten für Reparaturen, Ersatzteile und Zubehör in die Überlegung miteinbeziehen.

Lohnt sich ein Saugroboter?

Saugroboter haben einen weiten Weg hinter sich und haben sich mittlerweile zu fähigen und nützlichen Alltagshelfern entwickelt. Verbraucher sollten sich jedoch im Vorfeld Gedanken machen, ob sich der eigene Haushalt für einen Saugroboter eignet. Denn die Geräte benötigen bestimmte Bedingungen, um eine optimale Performanz an den Tag zu legen. So können Teppiche, Einrichtungsgegenstände und Dekoration die Arbeit des Roboters behindern. Wer solchen Problemen aus dem Weg gehen möchte, muss einen Saugroboter im höheren Preissegment auswählen.

Die Geräte sind vor allem für ältere Menschen  interessant, denen die eigenständige Reinigung schwerfällt.

Startseite