1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Ratgeber
  4. >
  5. Mode
  6. >
  7. Seriös, verspielt oder sommerlich leicht - Das Blusen-ABC

  8. >

Mode

Seriös, verspielt oder sommerlich leicht - Das Blusen-ABC

Blusen gehören zur Standardausstattung jeder Damen-Garderobe. Vor allem als Teil eines klassischen Business-Outfits sind sie etabliert. Aber sie können natürlich auch schick, modern oder leger gestylt werden. Dank dieser Wandlungsfähigkeit und der Vielfalt an Modellen sind sie so beliebt bei Jung und Alt.

Foto: Mathilda Samuelsson / Flickr

Angesichts der großen Auswahl an Basic-, Long-, Schlupf- oder Rüschenblusen den Überblick zu behalten, ist gar nicht so leicht. Mit welchem Modell ist man im Büro stilvoll gekleidet und welche Bluse trägt man besser in der Freizeit? Wir haben die gängigsten Blusen-Arten zusammengetragen und erklären, wie sie sich kombinieren lassen.

Grundsätzlich gilt: Der Klassiker der Blusen, der besonders in Branchen mit strengem Dresscode getragen wird, ist die Hemdbluse. Das Modell zeichnet sich durch einen taillierten Schnitt und eine linksseitige Knopfleiste aus, die streng geschlossen getragen werden sollte.

Wer die Bluse zusammen mit einem Blazer trägt, sollte den Kragen über die Jacke legen – so unterscheidet sich der Look von dem der Herren. Ebenso sollte darauf geachtet werden, dass die Knöpfe der Bluse im Brustbereich nicht zu weit auseinander stehen – so lassen sich unschöne Spannfalten vermeiden. In Kombination mit einer eleganten Stoffhose oder einem femininen Bleistiftrock macht man im Büro so immer eine gute Figur.

Verspielter und romantischer ist die Rüschenbluse. Dieses Modell hat auffällige Volants und Rüschen am Kragen und im Brustbereich, die den Blick auf den Oberkörper lenken. Diese Blusenvariante lässt sich hervorragend mit einer Jeans zu einem lässigen Freizeitoutfit kombinieren.

Ein Tipp: Wer sich für Volants und Rüschen entscheidet, sollte den Rest des Outfits reduziert gestalten. Durch auffälligen Schmuck oder bunt gemusterte Hosen wirkt der Style schnell überladen – weniger ist in diesem Falle mehr.

Feminin und verspielt ist auch die Schluppen- oder Schlupfbluse. Sie besitzt – wie es der Name schon verrät – eine Schluppe am Kragen, die zu einer Schleife gebunden oder offen getragen werden kann. Im Gegensatz zur Rüschenbluse trägt diese Variante jedoch nicht so stark auf und harmoniert daher auch mit Creolen, einem bunten Sommerrock oder einer lässigen Boyfriend Jeans.

Vom Business-Dress mit Schluppenbluse und Blazer sollte man hingegen Abstand nehmen, da die Kombination aus Businessjacke und Schluppe schnell spießig aussehen kann. Für kältere Tage empfiehlt sich daher die Kombination mit einer gemütlichen Strickjacke.

Eine Blusenform, die gerne im Hochsommer getragen wird, ist die Tunika. Sie ist anders als die anderen Modelle besonders luftig und weit geschnitten und besitzt nur eine kurze Knopfleiste oberhalb der Brust. Die Tunika ist ein echter Allrounder und kann je nach Farbe und Musterung als Bekleidung am Strand dienen oder in Kombination mit einer Anzugshose auch im Büro getragen werden, sofern der Stoff nicht zu durchsichtig ist. Grundsätzlich ist man mit dieser Bluse jedoch zu fast jedem Anlass passend gekleidet.

Bildrechte: Flickr Minimalistisch mode chiffon overhemd Mathilda Samuelsson CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Startseite