1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Ratgeber
  4. >
  5. Karriere
  6. >
  7. Unternehmensgründung 2021 – was angehende Entrepreneure berücksichtigen sollten

  8. >

Karriere

Unternehmensgründung 2021 – was angehende Entrepreneure berücksichtigen sollten

Obwohl wir uns aktuell in einer Krise befinden und die Situation vieler Unternehmer eher suboptimal ist, gibt es weiterhin Personen, die mit der Gründung eines Unternehmens liebäugeln. Prinzipiell ist das keine schlechte Sache, aber wer 2021 ein Unternehmen gründen möchte, sollte einige Faktoren berücksichtigen und die meisten davon sind in jedweder Situation von Relevanz. Schauen wir uns also einige Punkte an, die Entrepreneure beherzigen müssen.

Foto: unsplash.com

Geltende politische Rahmenbedingungen

Da wir uns momentan noch in einer Krise befinden, ist es wichtig, vor der Unternehmensgründung einen Blick auf die politischen Rahmenbedingungen zu werfen. Das kann nicht nur bei der Planung helfen, sondern gegebenenfalls auch davor bewahren, ein Unternehmen zu gründen, das keinerlei Zukunftsaussichten hat. Diesbezüglich gilt es insbesondere Einschränkungen oder vergleichbare Maßnahmen zur Eindämmung des Virus zu nennen. Die momentane wirtschaftliche Lage ist schließlich nicht mit der vergleichbar, die noch vor der Pandemie allgegenwärtig war.

Eröffnung eines Geschäftskontos

Wer ein Unternehmen gründet, sollte sich rechtzeitig um die Eröffnung eines Geschäftskontos Gedanken machen, denn eine Firma über sein privates Konto zu führen, verursacht nur unnötige Probleme. Ein Geschäftskonto eröffnen  , ist daher einer der ersten Schritte für ein erfolgreiches Unternehmen. Ein Geschäftskonto ermöglicht, den privaten und gewerblichen Zahlungsverkehr zu trennen, wodurch jegliche Buchungen eindeutig zugeordnet werden können. Das macht Dinge nicht nur unkompliziert, sondern erspart auch Komplikationen mit dem Finanzamt. Zudem sollte erwähnt werden, dass das Eröffnen eines Geschäftskonto einfach und nicht zwangsweise mit hohen Kosten verbunden ist. Zumal auch volldigitale Geschäftskonten eine Option darstellen.

Wahl einer Unternehmensform

Es gibt verschiedene Unternehmensformen und welche am Anfang gewählt wird, kann über den Erfolg entscheiden. Eine GmbH beispielsweise genießt im Regelfall ein höheres Ansehen als eine UG, ist aber dafür mit höheren Kosten verbunden. Das ist jedoch nur eines von zahlreichen möglichen Beispielen und unter Umständen ist sogar ein Kleinunternehmen die beste Option. Was sich als Unternehmensform anbietet, hängt stark von der individuellen Situation ab. In jedem Fall ist es ratsam, sich ausreichend Gedanken zu machen und nicht einfach irgendeine Unternehmensform zu wählen.

Frage nach der Finanzierung

Um ein erfolgreiches Unternehmen aufzuziehen, sind finanzielle Mittel notwendig und ohne Investitionen wird es nicht funktionieren. Allerdings hat nicht jeder Unternehmer bei der Gründung die erforderlichen finanziellen Mittel parat. Das ist jedoch kein Grund, um von einer Laufbahn als Unternehmer abzusehen. Die Frage nach der Finanzierung ist aber unumstritten wichtig und jeder angehende Gründer sollte sich damit befassen. Eine interessante Option zur Finanzierung wäre das Crowdfunding, welches in den letzten Jahren an Popularität zugenommen hat.

Erstellung eines Businessplans

Viele der bereits genannten Tipps, lassen sich in einem sogenannten Businessplan  festhalten und das ist etwas, was jeder Unternehmer tun sollte. Zugegebenermaßen ist das Erstellen eines Businessplans mit einem hohen Aufwand verbunden, aber darauf zu verzichten, ist keine Option, denn es gibt keine bessere Orientierungsgrundlage. Wer in einem Businessplan wichtige Informationen zu Kunden, Konkurrenz, Finanzierung und Zielen festlegt, hat bessere Aussichten ein erfolgreiches Projekt zu realisieren. Wer mit der Erstellung eines Businessplans nicht zurechtkommt, kann hierfür einen Unternehmensberater beauftragen.

Startseite