1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Ratgeber
  4. >
  5. Karriere
  6. >
  7. Mit Selbstanalyse berufliches Potenzial ermitteln

  8. >

Stärken finden

Mit Selbstanalyse berufliches Potenzial ermitteln

Hamburg (dpa/tmn)

Kochen Sie gerne, aber nur nach Rezept? Das kann einen Hinweise auf ihr berufliches Talente geben - auch wenn Sie keine Karriere in der Küche anstreben. Denn damit verraten Sie etwas über Ihren Charakter.

Von dpa

Was macht Sie einzigartig, und was können Sie besonders gut? Wer schaut, wo die eigenen Stärken und Schwächen liegen, kann sein berufliches Potenzial besser einschätzen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Bei welcher Tätigkeit vergessen Sie Zeit und Raum? Die Antwort auf diese Frage kann Ihnen ein Hinweis auf ihre Stärken und damit ihr berufliches Potenzial sein, rät Expertin Ragnhild Struss in einem Blogbeitrag des Karriereportals «Xing». Eine Selbstanalyse kann Klarheit schaffen, die richtige Jobwahl zu treffen. 

Ein erster Schritt sollte dabei sein, Eigenschaften, Stärken und Talente zu erfassen. Was macht Sie einzigartig? Was können Sie besonders gut? Dabei sollten Sie sich nicht nur auf berufliche Themen begrenzen. Geeignete Fragen hierzu sind zum Beispiel: Über welches Feedback/Kompliment habe ich mich sehr gefreut? Was fällt mir leichter als anderen? Und: Wofür werde ich immer wieder gelobt?

Im nächsten Schritt fragen Sie sich: In welchen Situationen habe ich eine Leistung abgeliefert, bei der ich mich von meiner besten Seite zeigen konnte, mich so richtig wohlgefühlt habe und im Anschluss stolz auf mich war?

Nun identifizieren Sie Ihre Motivatoren. Ist es zum Beispiel «etwas Sinnvolles tun»? Suchen Sie Einfluss, also eine Führungsposition, oder vielleicht sogar das Gegenteil? Ist Ihnen Lob wichtig oder Wettbewerb? Oder treibt Sie ihre Wissbegierde an?

Bedürfnisse spielen ebenfalls eine wichtige Rolle auf dem Weg zum idealen Job. Dabei können Fragen wie diese helfen: Sind feste Arbeitszeiten wichtig? Sind Sie bereit zu reisen? Wie viel Struktur oder Freiraum benötigen Sie?

Im letzten Schritt setzen Sie Stärken, Motivatoren und Bedürfnisse zu einem Gesamtbild zusammen. Dabei kann es laut Expertin Struss durchaus abstrakt zugehen: Wer als Leidenschaft «Kochen» ausgemacht hat, kann daraus zum Beispiel Folgendes ableiten: die Fähigkeit, einzelne Elemente zu einem Gesamtkunstwerk zusammenzusetzen.

Wenn jemand gern exakt nach Rezept kocht, kann es für Struktur, Detailaufmerksamkeit und methodisches Vorgehen stehen. Ist jemand lieber experimentierfreudig und kreativ, sind auch das hilfreiche Schlüsse für die berufliche Karriere. 

Startseite