1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Ratgeber
  4. >
  5. Gesundheit
  6. >
  7. Herzgesundheit: Konsequenzen von Bewegungsmangel und aktive Tipps im Überblick

  8. >

Gesundheit

Herzgesundheit: Konsequenzen von Bewegungsmangel und aktive Tipps im Überblick

Dülmen

Durch Kontaktbeschränkungen und Lockdown finden viele Bewegungsangebote zurzeit nicht statt. Sportstudios haben geschlossen und Herz-Kreislauf-Gruppen dürfen sich nicht wöchentlich treffen. Wirkt sich ein dadurch entstehender Bewegungsmangel auf das Herz aus und welche Tipps helfen auch jetzt aktiv zu bleiben? 

Von Dülmener Zeitung

Warum ist Bewegung so wichtig für die Herzgesundheit?

Der menschliche Körper braucht Bewegung. Sie wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus und stärkt das Herz. Regelmäßige Aktivität kann nicht nur das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen senken, sondern auch das Immunsystem stärken.

Bereits durch einen zügigen Spaziergang oder eine kleine Fahrradtour beschleunigt sich der Herzschlag und das Blut fließt schneller durch die Gefäße. Dadurch wird der Körper besonders gut mit Sauerstoff versorgt. Eine stabile körperliche Fitness schützt das Herz.

Besonders Personen mit einer Herzschwäche sollten auf ausreichend Bewegung achten, um das Herz dadurch zu stärken und die Lebensqualität und Leistungsfähigkeit im Alltag zu erhöhen. Der Ratgeber Herzinsuffizienz   informiert rund um das Thema Herz und gibt zahlreiche Tipps für Betroffene und ihr Umfeld.

Folgen von fehlender Bewegung für das Herz

Herzerkrankungen können durch dauerhaften Bewegungsmangel entstehen, denn fehlende Bewegung ist einer der Hauptrisikofaktoren für Herzprobleme.

Durch wenig körperliche Aktivität verschlechtert sich die Kondition und die Belastung ist ungenügend für den Herzmuskel. Fehlende Bewegung kann zu verringerten Muskel- und Gefäßfunktionen führen, wodurch die Leistungsfähigkeit des Herzmuskels an Stärke verliert. Bewegungen nach zu vielen Ruhephasen beanspruchen das Herz dann stärker als üblich.

Der Blutdruck und das Körpergewicht steigen durch einen Bewegungsmangel und begünstigen dadurch die Entstehung von Herzerkrankungen.

Wie bleibt das Herz fit?

Regelmäßige Sportangebote fehlen zu Zeiten des Lockdowns und auch ansonsten sind die Aktivitäten außerhalb von zuhause eher eingeschränkt. Trotzdem kann sich jeder fit halten und so etwas für die Herzgesundheit tun. Das tägliche Ziel sollte es sein, mehr Bewegung in den Alltag zu integrieren.

Eine einfache Möglichkeit draußen an der frischen Luft aktiv zu sein, sind Spaziergänge oder leichte Wanderungen. Ob in der Stadt oder auf dem Land – überall lassen sich geeignete Wege finden. Es gilt: Eine kleine Runde ist besser als keine! Eine Verabredung mit einem guten Freund kann zusätzlich motivieren.

Personen mit einem bereits geschwächten Herzen sollten bei den Wanderungen nicht außer Atem kommen. Ein Weg mit verschiedenen Untergründen, zum Beispiel eine asphaltierte Straße und ein sandiger Waldweg, schult neben der Ausdauer zusätzlich das Gleichgewichts- und Koordinationsempfinden.

Auch leichte Gartenarbeit eignet sich gerade jetzt, wenn der Frühling kommt, um das Herz fit zu halten.

Tipps für Herz-Kreislauf-Übungen zuhause

Wer die Sportkurse sehr vermisst, kann sich beispielsweise einen Fahrradtrainer oder ein Laufband für zuhause anschaffen, um mit Ausdauerübungen das Herz-Kreislauf-System in Schwung zu halten. Tipps für Trainingspläne gibt es viele, eine Anpassung an die individuelle Situation ist wichtig. Bei Unsicherheiten kann ein Arzt behilflich sein.

Auch wenn sich im Moment fast alles innerhalb der eigenen vier Wände abspielt, werden die Vorräte irgendwann knapp. Das Einkaufen bietet eine gute Möglichkeit für mehr Aktivität im Alltag. Die meisten Besorgungen lassen sich zu Fuß oder mit dem Fahrrad genauso gut erledigen, wie mit dem Auto.

Erlaubt es die körperliche Fitness, ist die Treppe immer die bessere Wahl als der Fahrstuhl, egal ob bei der Arbeit oder um in die eigene Wohnung zu gelangen.

Um zusätzliche Motivation für mehr Aktivität im Alltag zu schaffen, eignet sich ein Schrittzähler. Neben einfachen Modellen gibt es verschiedene Fitnessuhren und auch die meisten Smartphones haben die Funktion, Schritte des Besitzers zu zählen. Es erleichtert, die tägliche Aktivität im Blick zu behalten und motiviert insbesondere an schrittarmen Tagen dem Bewegungsmangel zur zugunsten der Herzgesundheit entgegen zu wirken.

Was kann sonst noch helfen?

Ein gesunder und aktiver Lebensstil gilt grundsätzlich als empfehlenswert. Neben regelmäßiger Bewegung zählt auch eine gesunde und ausgewogene Ernährung dazu.

Generell ist es außerdem gut, die Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen auszuschalten oder zu minimieren. Rauchen, übermäßiger Alkoholkonsum und starkes Übergewicht führen häufig zu derartigen Problemen. Rauchen und Alkohol belasten das Herz-Kreislauf-System und wirken sich negativ auf die körperliche Fitness aus. Eine gesunde Ernährung und körperliche Aktivität helfen dabei, Gewicht zu verlieren.

Startseite