1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Ratgeber
  4. >
  5. Gesundheit
  6. >
  7. Die gesundheitlichen Vorteile des Olivenöls

  8. >

Gesundheit

Die gesundheitlichen Vorteile des Olivenöls

Olivenöl ist ein elementarer Bestandteil einer gesunden und ausgewogenen Ernährung. Vielfach gilt Olivenöl als natürliches Wundermittel, das äußerlich und innerlich angewendet, gesundheitliche Vorteile haben kann. Der nachfolgende Beitrag beschäftigt sich mit den gesundheitlichen Vorteilen des Olivenöls und erklärt, warum es so gesund ist.

Foto: unsplash.com

Olivenöl und seine Inhaltsstoffe

Das Pflanzenöl, das man aus dem Kern und dem Fruchtfleisch der Olive gewinnt, besteht aus Ölsäuren sowie Vitaminen. Vor allem die Ölsäure gilt als gesundheitsförderlich, da sie wertvolle aromatische Verbindungen enthält. Diese Polyphenole helfen dabei, Entzündungen im Körper zu hemmen und wirken freien Radikalen entgegen. Nicht umsonst gilt Olivenöl inzwischen als elementarer Bestandteil der mediterranen Küche. Wie OlivoDorato.de  berichtet, enthält der aus Oliven gewonnene Saft zudem viele gesunde Antioxidantien und Fettsäuren. Dabei macht Ölsäure rund 70 Prozent des Inhalts aus, die restlichen 20 Prozent sind ungesättigte und gesättigte Fettsäuren. Obwohl Olivenöl sehr fettreich ist, sollen die ungesättigten Fettsäuren gesundheitsförderlich sein.

Im Bezug auf den Geschmack und die Qualität gibt es unterschiedliche Olivenöle. Die höchste Qualität hat kaltgepresstes, natives Olivenöl extra, das einen geringen Säuregrad aufweist und gleichzeitig viele wertvolle Antioxidantien enthält. Als weniger gesund gelten die Mischungen aus raffiniertem und nativem Olivenöl. Um möglichst gesundes Öl zu verwenden, sollte man am besten auf natives Olivenöl extra setzen und darauf achten, frisches Öl zu verwenden. Für ein hochwertiges Öl spricht eine dunkle Glasflasche, da sie die Flüssigkeit vor UV-Strahlung schützt. Bestenfalls weist das Olivenöl eine naturtrübe Färbung auf und kommt aus Griechenland oder Italien. Experten raten davon ab, Olivenöl aus dem Discounter zu kaufen, da es oft gepanscht sei.

Welche gesundheitlichen Vorteile Olivenöl zugesprochen werden

Richtig angewendet, kann kaltgepresstes Olivenöl eine Reihe von gesundheitlichen Vorteilen bringen. Im Rahmen einer mediterranen Diät kann das gesunde Öl beispielsweise das Risiko von Herz-Kreislauf-Erkrankungen reduzieren.Dazu trägt unter anderem die Ölsäure, die einem zu hohen Blutdruck entgegenwirkt, bei. Studien zufolge kann Olivenöl sogar dabei helfen, gefährliche Tumorerkrankungen wie Brustkrebs zu verringern.

Gesundheitsförderlich sind außerdem die sekundären Pflanzenstoffe Oleocanthal und Oleuropein, die sich hautverjüngend auswirken sollen. Da Oleocanthal vielfach auch eine entzündungshemmende Wirkungsweise entfaltet, kann es dazu beitragen, körperliche Beschwerden zu lindern. Als weitere positive Wirkungsweise vermuten Studien eine schmerzstillende Wirkung, die sogar an das bekannte Schmerzmittel Ibuprofen heranreiche.

In Rattenstudien konnten Forscher bisher ebenfalls feststellen, dass Olivenöl Alzheimer vorbeugen könnte. Gleichwohl beschäftigten sich die Wissenschaftler in einer anderen Studie mit der Frage, ob Olivenöl eine schützende Wirkung auf die Leberfunktion hätte. Zumindest die mit Ratten durchgeführten Studien konnten diese Annahme teilweise bestätigen: Ratten, deren Leber gleichzeitig von Giftstoffen angegriffen wurde, waren besser vor eben diesen geschützt, wenn sie Olivenöl verabreicht bekamen.

Was Studien zur positiven Wirkungsweise von Olivenöl sagen

Bisher haben sich einschlägige Studien der Wirkungsweise des Olivenöls gewidmet und kamen zu unterschiedlichen Ergebnissen. So soll es in Ländern, in denen die Menschen viel Olivenöl konsumieren, seltener zu Brust- oder Darmkrebserkrankungen kommen. Zu ähnlichen Erkenntnissen gelangten Forscher bei im Mittelmeerraum gelegenen Ländern: Überall dort, wo die Menschen generell viel Olivenöl verwerteten, traten weniger Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder chronisch-entzündliche Leiden wie Arteriosklerose auf. Schlussendlich ist es sinnvoll, auch andere Faktoren wie die Veranlagung und den individuellen Lebensstil einzubeziehen. Dennoch lassen sich positive Wirkungsweisen des Olivenöls erkennen.

Olivenöl richtig verwenden

Olivenöl lässt sich auf vielseitige Weise verwenden. Sogar als Pflegeprodukt, da ein paar Tropfen Öl ausreichen, damit die Haarpracht neuen, natürlichen Glanz erhält. Für kulinarische Zwecke ist Olivenöl ebenfalls geeignet, da es zum kurzen Anbraten und dem Verfeinern von Speisen verwenden werden kann. Kalte Speisen wie Salate, Dressings und Saucen reichert Olivenöl ebenso an wie Gerichte aus der warmen Küche (etwa Eintöpfe oder Kurzgebratenes). Zum Frittieren macht sich Olivenöl hingegen nicht gut, da es zu ungesunden Transfetten beiträgt.

Wirkung des Olivenöls optimieren

Um von allen positiven Wirkungsweisen des Olivenöls zu profitieren, reicht der bloße Konsum nicht aus. Wie Forscher empfehlen, sollten Gesundheitsbewusste, die regelmäßig Olivenöl verzehren, weitere Faktoren berücksichtigen. Dazu gehören beispielsweise das Intervallfasten, bei dem zwischen dem Abendessen und der ersten Mahlzeit des darauffolgenden Tages eine längere Pause liegt. Damit die Ölsäure heilend und lebensverlängernd wirken kann, müsste diese als Fettsäure erst in den Zellen “gespeichert” werden. Insbesondere Diabetikern wird laut ingds.de  außerdem eine reduzierte Kalorienzufuhr nahegelegt. Gleichwohl könnten Diabetiker die tägliche Menge an Olivenöl variieren, um somit ungesättigte Fettsäuren und Kohlenhydrate nach Bedarf in der passenden Menge aufzunehmen.

Startseite