1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Ratgeber
  4. >
  5. Gesundheit
  6. >
  7. Alles Wichtige rund um die Zahnzusatzversicherung

  8. >

Alles Wichtige rund um die Zahnzusatzversicherung

Kiefer, Zähne, Zahnwurzeln, Zahnfleisch - die Zahngesundheit lässt sich in viele verschiedene Bereiche unterteilen und umfasst ein komplexes Behandlungsfeld. Von kieferorthopädischen Eingriffen bei Kindern und Jugendlichen über Füllungen bei Karies und Behandlung von entzündeten Wurzeln bis hin zu Zahnersatz beim Verlust von bleibenden Zähnen können viele Fälle eintreten. Allen gemeinsam ist, dass schnell hohe Kosten auf Patienten zukommen, sofern diese gesetzlich versichert sind und somit nur für Basisleistungen anteilige Zuschüsse bekommen. Wer auf hochwertige Materialien und moderne Behandlungsmethoden nicht verzichten und finanziell abgesichert sein möchte, kann eine Zahnzusatzversicherung abschließen. Was dabei zu beachten ist, haben wir für Sie zusammengefasst.

Foto: https://pixabay.com/de/illustrations/zahnarzt-zahn%c3%a4rztlich-zahn-2351844/

Ab welchem Alter eine Zahnzusatzversicherung sinnvoll sein kann

Experten empfehlen den Abschluss einer Zahnzusatzversicherung grundsätzlich bereits in jüngeren Jahren, etwa zwischen dem 30. und 40. Lebensjahr. Bei jüngeren Patienten sind die Zähne und das Zahnfleisch in der Regel noch weitestgehend in Ordnung und in gutem Zustand, sodass ein Vertragsabschluss zu möglichst günstigen Konditionen möglich ist. Wann genau der richtige Zeitpunkt für eine Zahnzusatzversicherung ist, lässt sich jedoch nicht pauschal beantworten, sondern ist auch immer einzelfallabhängig. Wer beispielsweise für seine Kinder einen Tarif abschließen möchte, der kieferorthopädische Leistungen beinhaltet, für den ist bereits der Abschluss ratsam. Dies sollte passieren, bevor die Maßnahmen von einem Arzt empfohlen werden.

Was beim Abschluss einer Zahnzusatzversicherung entscheidend ist

Bereits erfolgte Vorbehandlungen sind meistens ausgeschlossen

Anbieterübergreifend werden von Versicherern bei Zahnzusatzversicherungen in der Regel nur solche Kosten übernommen bzw. entsprechend des Vertrages bezuschusst, die nach Abschluss der Police diagnostiziert und vom Zahnarzt empfohlen wurden. Abgesehen von einzelnen Tarifen, die dementsprechend deutlich teurer sind, können Sie bereits erfolgte Vorbehandlungen nicht rückwirkend geltend machen.

Der Leistungsumfang sollte auf Ihre Situation abgestimmt sein

Vergleichen Sie mehrere Tarife verschiedener Anbieter und prüfen Sie dabei sorgfältig den angebotenen Leistungsumfang. Je nach Anbieter und Tarifpaket greifen manche Zahnzusatzversicherungen beispielsweise nur für Zahnersatz, während andere Policen nur für die Zahnerhaltung ausgelegt sind. Manche Tarife schließen Implantate oder Inlays aus. Bei einer leistungsstarken Zahnzusatzversicherung sind mehrere Bereiche abgedeckt und die Kostenübernahme gilt auch für hochwertige Materialien sowie den Einsatz modernster Behandlungsmethoden. Wichtig ist letztlich, dass Sie genau die Bereiche versichern, die für Sie persönlich relevant sind - nicht mehr und nicht weniger.

Nach Vertragsabschluss gilt häufig zunächst eine Wartezeit

Innerhalb der ersten Monate, nachdem Sie Ihre Zahnzusatzversicherung abgeschlossen haben, greift bei vielen Anbietern zunächst eine Wartezeit. Häufig liegt diese im Bereich zwischen 3 und 6 Monaten. Erst, wenn dieser Zeitraum verstrichen ist, sind Sie leistungsberechtigt und könne die vertraglich vereinbarten Leistungen in Anspruch nehmen. Darüber hinaus sind die Leistungen in den ersten Jahren bei einigen Versicherungsgebern gestaffelt bzw. begrenzt.

Startseite