1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Ratgeber
  4. >
  5. Garten
  6. >
  7. 4 Tipps für die Gartengestaltung

  8. >

Garten

4 Tipps für die Gartengestaltung

Viele Gartenbesitzer sind sehr stolz auf ihre grüne Oase, denn hier lässt es sich wunderbar entspannen und Kraft tanken. Doch um die positiven Effekte voll und ganz auskosten zu können, sollte alles ansprechend gestaltet werden. Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Nachfolgend werden vier gute Tipps und Anregungen erklärt.

1. Gemütliche Sitzecke

Genau wie in der Wohnung oder im Haus die Couch das Herzstück des Wohnzimmers darstellt, dürfen auch im Garten komfortable Sitzmöbelstücke nicht fehlen. Wie groß die Sitzecke sein soll, kann individuell variieren. Im Vorfeld gilt es verschiedene Fragen zu klären: Dient der Garten zur eigenen Entspannung? Ist die Familie größer oder werden regelmäßig Gäste empfangen? In Abhängigkeit von den Antworten und den Gegebenheiten kann die Auswahl passend erfolgen und die eigene Wohlfühlecke in den Garten gezaubert werden. Die Form und das Material der Möbel sollten zum Ambiente passen, wobei der Trend zu großen gemütlichen Loungemöbeln geht. Durch Pflanzen kann ein hübscher Sichtschutz um die Sitzecke gestaltet werden.

2. Gartenhaus

Ein Gartenhaus ist aufgrund der vielfältigen Funktionen in jedem Garten eine große Bereicherung. Die Nutzung kann ganz nach Belieben erfolgen, beispielsweise als Schlaflatz für einen selber oder Gäste, Spielhaus für die Kinder, zusätzlicher Hobbyraum oder um Geräte und anderes geschützt und sicher aufzubewahren. Auf der Webseite der Gartenhausfabrik gibt es ein  umfassendes Sortiment an verschiedenen Gartenhäusern  . Es wird jedem Platzangebot und Bedarf gerecht. Moderne Gartenhäuser sind schöne Hingucker und ebenso ein wichtiges Gestaltungselement.

3. Gartendekoration

Passende Dekorationen sind essentiell für einen gemütlichen, einladenden Garten. Sie machen ihn zu etwas Besonderem und schaffen eine schöne Atmosphäre. Dabei ist, genau wie in der Wohnung, weniger oft mehr. Es ist besser, lieber geschmackvoll Akzente zu setzen, statt den Garten zu überladen, zum Beispiel durch klassische Skulpturen und Figuren. Bienenhotels, Vogelhäuser und -tränken sind sehr nützlich. Zum entspannten Flair trägt Wasser bei. Der Teich ist der Klassiker im Garten. Ein schön angelegter Wasserlauf wirkt ebenso beruhigend.

4. Pflanzen und Licht

Weitere Dekorationselemente sind Pflanzen. Sie geben dem Garten den letzten Schliff. Kletterrosen wirken sehr romantisch. Sommerblumen in Pflanztöpfen wie Petunien blühen die gesamte Saison über. Mediterrane Gewächse harmonieren mit Terrakotta sehr gut. Auch die passende Außenbeleuchtung ist bei der Gestaltung des Gartens ein wichtiges Thema. Es gilt, wenn es dunkler wird, für mehr Licht und Sicherheit zu sorgen, aber auch in den Abendstunden ein schönes Ambiente zu schaffen. Gut geeignet sind LED-Außenlampen oder Solarleuchten, die sich durch Sonnenstrahlen aufleuchten und den Bereich erhellen.

Zusammenfassung

Der Garten ist eine persönliche  Ruheoase   im Grünen. Er lädt dazu ein, Zeit mit der Familie und Freunden zu verbringen, neue Energie zu tanken und einfach mal abzuschalten. Damit dies gelingt, sollte bei der Gestaltung an eine gemütliche Sitzecke gedacht werden. Viele Gartenbesitzer nutzen inzwischen auch ein Gartenhaus, egal, ob hin und wieder übernachten zu können oder den Möbeln und Gartengeräten einen geschützten Platz zu bieten. Ein wichtiges Gestaltungselement ist zudem die Deko, die den Außenbereich verschönert, eindrucksvolle Akzente setzt und gemütliche Stimmung erzeugt. Das Gleiche ist auch mit Pflanzen und der passenden Beleuchtung möglich.

Startseite