1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Ratgeber
  4. >
  5. Finanzen
  6. >
  7. Unterschiedliche Annahmequoten bei Krediten: Wieso unterscheiden sich Banken dabei so sehr?

  8. >

Finanzen

Unterschiedliche Annahmequoten bei Krediten: Wieso unterscheiden sich Banken dabei so sehr?

Banken vergeben nach unterschiedlichen Kriterien Kredite. Das hat einen sehr hohen Einfluss auf die Annahmequote. Kreditnehmer müssen eine einwandfreie Bonität vorweisen. Wem das nicht möglich ist, dem bleibt oft nur der Kredit ohne Schufa mit hoher Annahmequote.

Von Dülmener Zeitung

Vergabekriterien

Kunden einer Bank, die einen Kredit beantragen, haben kein automatisches Recht auf die Zusage. Das führt dazu, dass die Annahmequote niedriger ist als bei der Konkurrenz, die leichter Kredite vergibt. Banken sind grundsätzlich daran interessiert, ihren eigenen Kunden Kredite zu gewähren. Wer ein Bankkonto bei der Bank oder Sparkasse besitzt, der kann anhand des Zahlungsverkehres nachweisen, wie hoch das Risiko eines Zahlungsausfalls ist. Fremde Kunden hingegen müssen sich erst beweisen. Es gibt allerdings Ausnahmen, etwa dann, wenn ein neuer Kunde sehr positiv bewertet wird. Kredite werden nicht nur an Kreditantragsteller vergeben, die in finanzielle Nöte geraten, sondern auch an Kunden, die eigentlich über ausreichende finanzielle Mittel verfügen. Die Kreditaufnahme ist etwa bei Investitionsgeschäften durchaus angemessen, selbst wenn genügend Geld auf dem Konto vorhanden ist. Die Rücklage auf dem Bankkonto oder einem Sparkonto ist eine weitere Absicherung für die Bank und erleichtert durchaus die Kreditvergabe.

Sparkassen, Banken und private Kreditinstitute prüfen Unterlagen von Kreditantragstellern. Es gibt aber keine gesetzliche Vorschrift, dass alle dieselben Unterlagen verlangen müssen. Während der eine Kreditgeber nur die letzte Lohn-/Gehaltsabrechnung verlangt, sind es bei anderen Banken bis zu drei der letzten Einkommensabrechnungen. Wer noch keine drei Monate bei seinem Arbeitgeber beschäftigt ist, der muss darauf achten, dass eben nur eine Abrechnung verlangt wird. Ansonsten wird der Kreditantrag sofort abgelehnt.

Ohnehin ist es für Angestellte nur in seltenen Fällen möglich, einen Kredit während der Probezeit gewährt zu bekommen. In der Probezeit besteht für die Bank stets das Risiko einer kurzfristigen Kündigung. Ein bereits gewährter Kredit basiert aber auf die Annahme, dass die monatlichen Raten durch das Arbeitseinkommen gedeckt werden. Im Fall der Arbeitslosigkeit fehlt die Grundlage für die Zusage und manche Banken neigen dazu, den Kredit umgehend zurückzufordern. Auf Kredite.org  werden Kreditgeber aufgelistet, die mit einer hohen Annahmequote punkten. Bei den Kreditinstituten ist es einfacher, einen Kredit zu erhalten, wenn die Voraussetzungen für die Kreditvergabe erfüllt werden.

Bonität

Sachbearbeiter bei den Banken und Sparkassen weisen ihre Kunden immer wieder auf das Thema Bonität hin. Die Bonität spielt eine große Rolle bei der Kreditvergabe. Sie stellt sicher, dass das Ausfallrisiko der fälligen Raten nach der Kreditvergabe sehr gering oder sehr hoch ist. Banken vergeben nur ungern einen Kredit an Kunden, die für eine schlechte Zahlungsmoral stehen. Die Bonität besteht aus verschiedenen Einzelheiten.

Kunden, die ein langfristiges Beschäftigungsverhältnis führen, beweisen Kontinuität. Selbstverständlich ist der Berufsstand als solches zu berücksichtigen. Sehr hohe Kredite werden vorwiegend an Kunden mit einem hohen Bildungsabschluss und sicherer Anstellung vergeben. Es geht bei der Kreditsicherung letztlich darum, dass jeder in der Lage ist, einen Kredit zu tilgen, der einen bewilligt bekommt. Ansonsten droht dem Kreditnehmer die Ver- oder Überschuldung.

Die Bonität lässt sich stets positiv beeinflussen. Dafür reicht es beispielsweise aus, jeden Monat pünktlich seine Kosten zu decken. Es dürfen keine Abbuchungen über einen Storno zurückgenommen werden. Das passiert häufig bei Arbeitnehmern und Angestellten, die zu einem festen Zeitpunkt eine Rechnung begleichen müssen, die per Lastschrift eingezogen wird und deren Konto keine ausreichende Deckung aufweist. Kontoinhaber müssen die Lastschriften terminlich so festlegen, dass sie sicher sein können, dass zuvor der Lohn oder das Gehalt eingeht.

Mahnungen, gerichtliche Mahnbescheide, eidesstattliche Versicherung oder eine Räumungsklage verschlechtern den Score der Bonität enorm. Solche Daten werden von Auskunfteien für Kreditsicherheit erfasst, die bekannteste Auskunftei ist die Schufa. Banken prüfen solche Daten vor der Kreditvergabe, weshalb jeder Bürger in Deutschland einmal jährlich mindestens die kostenlose Selbstauskunft beanspruchen sollte, um rechtzeitig auf negative Einträge zu reagieren.

Kredit ohne Schufa

Hilft das alles nichts und ein Kunde erhält bei der Bank trotz hoher Annahmequote keinen Kredit, hilft eventuell der Kredit ohne Schufa. Es gibt zwei Verfahren, die zu einem Kredit ohne Schufa führen können. Ein Kreditvermittler kann trotz negativer Bonität einen Kreditgeber überzeugen, einen Kredit zu gewähren, was dessen Annahmequote erhöht. In dem Fall ist die Bank nicht verpflichtet, der Schufa die Kreditvergabe zu melden. Oder der Kunde bekommt einen Kredit aus dem Ausland ohne Schufa. Ausländische Banken sind nicht an einer Auskunftei für Kreditsicherung gebunden. Sie entscheiden nach eigenen Kriterien, wer einen Kredit in welcher Höhe erhält.

Es gibt nur eine Bank in Liechtenstein, die derzeit in der Lage ist, einen Kredit ohne Schufa zu vergeben. Viele wenden sich für den Kreditantrag an eine Kreditvermittlung. Die Vermittler wissen, welche Banken zu welchen Kriterien Kredite vergeben und wie hoch die Annahmequote ist. Das ist häufig der sicherste Weg für Kreditnehmer, die fürchten müssen, dass sie keinen Kredit erhalten.

Startseite