1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Ratgeber
  4. >
  5. Finanzen
  6. >
  7. Die spannendsten Fußballbegegnungen der letzten Champions League Saison

  8. >

Die spannendsten Fußballbegegnungen der letzten Champions League Saison

Große Spieler, große Vereine und Spektakel. All das steckt im Paket Champions League und auch in der letzten Saison, der Spielzeit von 20/21. Unter Corona hat der Fußball bekanntlich nicht nur finanziell gelitten, sondern auch seine Attraktivität, denn ohne Zuschauer war unser Fußball nicht mehr wieder zu erkennen.
Nichtsdestotrotz gab es auch in der vergangenen Saison Spiele, die den Fans wohl noch länger in Erinnerung bleiben werden. Wir möchten für euch noch einmal die spannendsten Spiele der vergangenen Champions League Runde zusammentragen.

Was ist ein spannendes Spiel?

Definieren lässt sich Spannung selbstverständlich auf die unterschiedlichsten Weisen. Bei den von uns rausgesuchten Spielen, haben wir uns auf Schlagabtäusche, Aufholjagden, Torfestivals und brenzlige Ausgangssituationen, die mit jeder gespielten Minute nur noch brenzliger wurden, beschränkt.
Natürlich waren etliche Spiele unfassbar spannend, doch glauben wir, dass diese einen besonderen Stellenwert haben.

3. Spieltag: RB Salzburg - FC Bayern München 2:6

Ein Spiel, dass einem alles als Zuschauer geboten hat, war Salzburg gegen Bayern. Als die Underdogs aus Österreich früh in Führung gingen, haben alle Fans nochmal genauer hingeschaut, was denn da in Salzburg los ist.
Nachdem die Bayern jedoch das Spiel drehten, gelang den Salzburgern doch noch tief in der zweiten Halbzeit der Ausgleich, was das Spiel wieder zum Kochen brachte.
Doch spätestens als die Bayern nicht nur das Spiel wieder auf ihrer Seite bringen konnten, sondern auch sage und schreibe vier Tore in der Schlussphase machten, wusste ein jeder, dass das ein ganz besonderes Spiel war.

5. Spieltag Basaksehir Istanbul - RB Leipzig 3:4

Ein Spiel, bei welchem man vor dem Spiel hätte denken können, dass dieses es nie in eine solche Liste schaffen würde, war Leipzig gegen Basaksehir Istanbul.
Mit einem Sieg konnten die Leipziger ihre Chance auf das Achtelfinale wahren, doch sollten ihnen die Männer vom Kaukasus das Leben nicht einfach machen.
Eine 0:1 und 1:3 Führung verspielend, war es ein spätes 3:4 in der Nachspielzeit, dass den Dreierpack vom türkischen Nationalspieler Irfan Can Kahveci nichtig machte und den Leipzigern ein Endspiel gegen Manchester United bescherte. Ein Fußballfest.

Viertelfinale: Manchester City - Borussia Dortmund 2:1 und
Borussia Dortmund - Manchester City 1:2


Das Viertelfinale zwischen City und Dortmund lebte neben seiner interessanten Ausgangslage, Underdog gegen Titelfavoriten, vor allem davon, dass diese Rollen nicht unbedingt in den Spielen überdeutlich wurden.
Die Chance aufs Weiterkommen bestand für Dortmund nahezu komplett in beiden Spielen. Kampf, Leidenschaft und Tore in spannenden Momenten sorgten für Adrenalin bei den Fans. Ein später Ausgleich im Hinspiel und eine frühe Führung im Rückspiel konnten insgesamt aber nicht dafür sorgen, die starken Citizens zu bezwingen.

Viertelfinale, Rückspiel: Paris Saint-Germain - FC Bayern München 0:1

Bayern konnte nachdem Hinspiel gegen Paris gut angefressen sein. Ein Chancenspektakel zu Hause reichte nur zu einem unglücklichem 2:3 und so für eine verbesserungswürdige Ausgangslage für die Bayern.
Im Rückspiel war PSG allerdings besser. Nun waren es der Pfosten und Manuel Neuer, die die vielen Großchancen von Neymar vereiteln konnten. Als dann jedoch kurz vor der Halbzeit den Bayern durch Eric Maxim Choupo-Moting die ersehnte Führung gelang, wurde die Spannung auf eine Maximum gehoben.
Allerdings gelang den Münchnern kein zweites Tor, was zum Ausscheiden durch die Auswärtstorregel führte.

Warum es kein Halbfinale in diese Liste schafft?

An sich stellt ein Halbfinale auf diesem Niveau immer ein spannende Ausgangslage dar. Die vier besten Teams Europas messen sich miteinander, doch waren dieses Jahr die Spiele leider nicht so spannend, wie man es vielleicht gewöhnt ist.
Denn während die Hinspiele zwischen dem FC Chelsea und Real Madrid, als auch die Partie Manchester City gegen Paris Saint-Germain kaum Spektakel bereit hielten, da eher vorsichtig gespielt wurden, waren es die Rückspiele in denen kaum Zweifel am Ausgang des Halbfinales aufkamen. Sowohl Real Madrid als Paris Saint-Germain waren ihren Gegnern unterlegen. Dieses eine Tor oder eine bestimmte Spielentwicklung für ein wirklichen spannendes Fußballspiel blieb aus.

Finale: Manchester City - FC Chelsea 0:1

Doch mit dem Finale kam die Spannung zurück in die Königsklasse. Hier ist jede Minute Nervenkitzel pur. Jeder Fehler kann zum Verlust des Titels führen, jeder Geniestreich zum Gewinn von diesem.
Die spielstarken Citizens haben sich von den jungen Blues über fast die volle Spiellänge den Schneid abkaufen lassen. Während N'Golo Kanté im Mittelfeld aufgeräumt hat, war es schlussendlich eine Kombination von Mason Mount und Kai Havertz, die zum spielentscheidenen Tor führte.
Bilder von Thomas Tuchel, der durchgehend die vielen Fans in Porto anpeitschte, waren Balsam für die geschundene Fussballseele. Ein wahres Finale.

Ausblick auf die kommende Saison

Und auch in der kommenden Saison sind interessante Paarungen zu erwarten.
Neben den großen und bekannten Namen, die so gut wie jedes Jahr vertreten sind, können wir uns nächstes Jahr beispielsweise auf die überraschenden Meister der letzten Saison freuen, wie dem OSC Lille aus Frankreich und Sporting Lissabon aus Portugal.
Auch der VFL Wolfsburg und der AC Mailand kehren wieder ins europäische Oberhaus zurück.
Wer sich da nicht die Chance entgehen lassen will, zu wetten, Quoten zu verfolgen und Fußball live zu erleben, dem ist Oddspedia zu empfehlen. Dort erhält man zudem Echtzeitergebenisse, sieht die aktuellen Punktetabellen und Spielerinfos. Zudem bietet Oddspedia regelmäßige Podcast-Livestreams über aktuelle Fußball- sowie andere Sportereignisse auf Youtube.

Startseite