1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Ratgeber
  4. >
  5. Familie
  6. >
  7. Verlobungsring für den Mann: schon längst keine Seltenheit mehr

  8. >

Familie

Verlobungsring für den Mann: schon längst keine Seltenheit mehr

Sobald die Heiratsabsicht feststeht, wird in der Regel der Antrag geplant. Üblicherweise gehört dazu auch die Auswahl eines passenden Verlobungsrings, den zumeist der Mann der Frau überreicht. Doch heutzutage ist es nicht mehr zwangsläufig notwendig, sich nach diesem alten Brauch zu richten: So besteht schon längst die Option, dass auch der Mann einen Verlobungsring trägt.

Von Dülmener Zeitung

Foto: Bild von Pexels auf Pixabay

Heiratsantrag: verschiedene Möglichkeiten

Früher war es gang und gäbe, dass der Mann seiner zukünftigen Braut einen Heiratsantrag  gemacht hat. Idealerweise in stilvoller, romantischer Atmosphäre und mit dem typischen Kniefall. Damit einher ging die Tatsache, dass die Frau einen Verlobungsring trägt, der Mann jedoch nicht. Dieses Szenario wird, mit verschiedenen Abwandlungen, zwar immer noch durchgeführt, doch es existieren mittlerweile schon längst zusätzlich andere Optionen. Während es in der Vergangenheit undenkbar gewesen ist, kann heutzutage auch die Frau dem Mann die Frage aller Fragen stellen. Dementsprechend steckt hier die Frau ihrem Auserwählten den Verlobungsring an. Dabei ist es aber auch möglich, dass nicht nur er, sondern ebenfalls sie einen solchen Ring trägt. Bei der dritten Option, der Verlobung ohne Antrag, entscheiden sich beide Partner zusammen für die Heirat. Hier besteht die freie Wahl, wer einen Verlobungsring trägt, ob beide Partner sich für einen entscheiden oder ob sogar komplett darauf verzichtet wird.

Verlobungsring für Herren: Optik

Natürlich ist nicht nur bei einem Verlobungsring für Frauen, sondern auch für Herren erlaubt, was gefällt. Allerdings sind die Modelle für den Bräutigam in der Regel schlichter gestaltet. Wenn Verlobungsringe für beide  erstanden werden, passen diese zumeist optisch zusammen. Beliebte Materialien bei einem Verlobungsring für Herren sind zum Beispiel Gelb- und Weißgold, Titan, Silber und Platin sowie diverse Kombinationen. Diamanten sind hier oftmals seltener vorhanden, doch je nach Geschmack werden auch Modelle mit einem oder mehreren Steinen ausgewählt. Hat ein Verlobungsring drei Steine  , so nennt man ihn Trilogie Ring, da derartige Modelle eine besondere Bedeutung mitbringen.

So stehen die drei Steine gemeinhin für die Dreieinigkeit von Geist, Körper und Seele oder auch für die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft. Sehr gerne wird der Trilogie Ring ebenfalls als ein Symbol von Freundschaft, Liebe und Treue angesehen. In den meisten Fällen wird der Verlobungsring zudem mit einer Gravur auf der Innenseite versehen.

Wo trägt man den Verlobungsring nach der Hochzeit?

Nach der Hochzeit bestehen für den Mann sowie für die Frau verschiedene Möglichkeiten, wie der Verlobungsring weiterhin getragen wird. So ist es beispielsweise möglich, dieselbe Ringe fortan weiter zu tragen: Die Verlobungsringe sind dann auch die Eheringe. Eine weitere, beliebte Variante ist, den Verlobungsring ganz einfach als Vorsteckring zu tragen; also vor dem Ehering. Hier werden die Ringe gemeinhin aufeinander abgestimmt. Oder der Verlobungsring wird an der einen Hand und der Ehering dementsprechend an der anderen Hand getragen.

Welcher Ring an welcher Hand?

Je nach Land herrschen unterschiedliche Sitten, an welcher Hand Verlobungs- und Ehering getragen werden. Innerhalb von Deutschland wird der Verlobungsring üblicherweise an den Ringfinger der linken Hand gesteckt. Der Hintergrund dafür steckt in einer alten, antiken Überlieferung: So soll die Liebesader der linken Hand zum Herzen führen. Nach Durchführung der Trauung kommt dem Verlobungsring zwar im Grunde keine Bestimmung mehr zu aber dennoch ist es möglich, ihn weiterhin zu tragen. So ist es beispielsweise entweder machbar, den Ring schlichtweg am Ringfinger der linken Hand zu belassen oder er wird zum Vorsteckring des Eherings an der rechten Hand. Mittlerweile können Braut und Bräutigam aber auch von den Traditionen abweichen und selbst entscheiden, ob beziehungsweise an welcher Hand der Verlobungs- und Ehering getragen wird. Oftmals handelt es sich dann schlichtweg um die Hand, an der der Ring angenehmer sitzt. Ebenso ist es denkbar, einen anderen Finger, wie etwa den Mittelfinger, für den Verlobungs- und/oder Ehering auszuwählen oder ihn an einer Kette um den Hals zu tragen.

Fazit

Während in der Vergangenheit gemeinhin strikte Vorgaben in Bezug auf den Heiratsantrag und der Übergabe beziehungsweise dem Tragen des Verlobungs- und Eherings galten, steht es heutzutage angehenden Eheleuten frei, hierüber selbst zu entscheiden. So trägt mittlerweile beispielsweise schon längst nicht nur die Frau, sondern des Öfteren ebenfalls der Mann einen Verlobungsring.

Startseite