1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Ratgeber
  4. >
  5. Digitales
  6. >
  7. Weshalb die Digitalisierung für Unternehmen sinnvoll ist

  8. >

Digitales

Weshalb die Digitalisierung für Unternehmen sinnvoll ist

Insbesondere in Krisenzeiten zeigt sich, wie bedeutend die Digitalisierung ist. Wenn ein Unternehmer sich bislang nicht um den Absatzmarkt im Internet gekümmert hat, kommt es zu einigen Herausforderungen. Doch was kann ein Unternehmen tun, um diese zu bewältigen?

Von Dülmener Zeitung

Welche Investitionen müssen getätigt werden?

Jedes Unternehmen benötigt in erster Linie eine Sichtbarkeit im Internet, daher eignet sich eine Webseite für so ziemlich jede Branche. Allerdings bedeutet das nicht, dass die Webseite sofort den gesamten Traffic aus einer Region generiert. Zuerst müssen nämlich grundlegende Elemente beachtet werden.

Neben hochwertigen Inhalt sollte die gesamte Webseite für Suchmaschinen optimiert werden. Eine SEO Agentur Münster  kann hierbei beraten und notwendige Schritte einleiten. Die Aufgabe einer solchen Agentur ist es, sämtliche Optimierungen zu unternehmen, sodass die Webseite wesentlich höher platziert wird bei Google, Bing und all den anderen Suchmaschinen. In Deutschland hat aber Google die höchste Priorität, denn hierzulande hat die Suchmaschine einen Marktanteil von über 90 Prozent.

Bedeutet für den Unternehmer:

  • Investition für eine hochwertige Webseite.
  • Investment für mehr Sichtbarkeit und Reichweite im Internet.
  • Vertrauensbildende Maßnahmen ergreifen (Artikelplatzierungen und ähnliches).

Warum die Datensicherheit immer wichtiger wird

In 62 Prozent der mittelständischen Unternehmen ist die Datensicherheit ein Problem  . Allerdings liegt der Ursprung des Problems bei der Politik, denn stellenweise gibt es noch keine genauen Regulierungen im Bezug auf den Datenschutz und dessen Haftungsrisiken. Mit der DSGVO kam es aber EU-Weit im Mai 2018 zu einer grundlegenden Reform. Jetzt müssen weitere Schritte abgewartet werden.

Besonders wichtig ist es für das Unternehmen, dass auch die Webseite abgesichert wird. Es kann ein Berater hinzugezogen werden, diese einmaligen Kosten sind aber nichts im Vergleich zu dessen, was drohen könnte, wenn sich ein Hacker unerlaubterweise Zugang zum Server verschafft. Vor allem auf einer Firmenhomepage kann der Schaden immens werden.

Noch wichtiger ist die Datensicherheit aber bei Webseiten mit einem Onlineshop, welcher dazu auch noch Kundendaten trägt. Wenn hieraus Daten entwendet werden, könnte das Vertrauen der Kunden schwinden und die Marke einen ernsthaften Schaden erleiden – insbesondere dann, wenn sogar in den regionalen Medien davon berichtet wird.

Woher notwendige Erfahrungen beziehen?

Die Digitalisierung setzt Kompetenzen voraus, die aber nicht jeder Unternehmer hat oder sich aneignen möchte. Immerhin gibt es noch das Tagesgeschäft, welches berücksichtigt werden muss. Daher ist es sinnvoll, wenn externe Berater beauftragt werden, welche eine Prozessoptimierung vornehmen oder gar ein Posten innerhalb des Unternehmens besetzt wird, dessen Aufgabe es ist, die IT-Infrastruktur aufzubauen und zu überwachen.

Abseits dessen bedarf es aber noch weitere Angebote seitens Arbeitgebern und vielleicht sogar der Politik, um die Digitalisierung zu beschleunigen und hieraus die maximale Effektivität zu erzielen. Das kann durch verschiedene Methoden gefördert werden:

  • Managementmethoden, um Innovation und Kreativität zu fördern.
  • Weiterbildungsangebote für Mitarbeiter, Management und auch für Arbeitgeber.
  • Potenziale von Mitarbeitern erkennen und gezielt fördern für den Unternehmenserfolg.

All jenes gilt aber nicht nur für Unternehmen, denn auch der Staat ist daran interessiert, die jeweiligen Prozesse zu digitalisieren und somit auch den Aufwand für den Bürger zu reduzieren. Zugleich wird damit auch weitere Transparenz geschaffen.

Startseite