1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Ratgeber
  4. >
  5. Digitales
  6. >
  7. So sind die Schwierigkeiten beim Dating für Transsexuelle

  8. >

So sind die Schwierigkeiten beim Dating für Transsexuelle

Man möchte meinen, dass in der heutigen Gesellschaft die Menschen tolerant und offener sind. Das scheint auf den ersten und oberflächlichen Blick auch so zu sein, allerdings erleben viele Menschen immer noch im Alltag enorme Hürden. Der Grund; es handelt sich um Trans-Personen, die gerade beim Dating immer wieder erleben, dass es nicht der Fall ist. Als sei es eine Abnormalität oder etwas, das keine Daseinsberechtigung verdient hat. Während es in anderen Lebensbereichen oft reibungslos funktioniert und die sexuelle Identität angenommen wird, sieht die Welt bei der Partnersuche leider noch etwas anders aus. Dort finden sich verschiedene Hindernisse, die es zu überwinden gilt. Allerdings können diese Dinge oft mehr als nur ein Korb und der damit verbundene Frust sein.

Foto: unsplash.com / Manny Beccerra

Dating im wahren Leben ist kaum möglich
Es ist ja schon für Männer und Frauen ohne zusätzliche sexuelle Ausrichtung schwer, im Alltag auf Partnersuche zu gehen und einen passenden Partner für sich zu finden. Für transsexuelle (Singe) Menschen ist es jedoch noch um ein Vielfaches schwerer, denn selbst wenn jemand kein Problem mit TS-Personen hat, wird er kaum in der Öffentlichkeit einen Flirt-Versuch unternehmen. Auch andersrum würden sich auf offener Straße die wenigsten Menschen erfolgreich ansprechen lassen. Die Angst, was die Leute um einen herum wohl denken mögen, scheint dabei eine zentrale Rolle zu spielen. Da bleiben für diese Menschen oft nur Dating-Sites für Transsexuelle und auch dort wird die Partnersuche nicht immer mit dem Erfolg gekrönt.

Auf regulären Dating-Seiten herrscht oft eine ablehnende Haltung
Online-Dating hat in den letzten Jahren das klassische Kennenlernen wie z.B. in Cafés, Bars und das flirty Ansprechen der Menschen auf der Straße  schon längst überholt. Die meisten Singles haben sich in ihrem Leben schon einmal auf einer Singlebörse angemeldet und das Dating übers Internet ausprobiert. Das gilt natürlich auch für transsexuelle Menschen, die sich auch oft auf nicht Nischen-Seiten nach potenziellen Partnern umsehen und neue Kontakte knüpfen möchten. Was sie dabei oft erleben müssen, ist allerdings das genaue Gegenteil von dem, was sie sich bei der Anmeldung auf eine Dating-Seite erhoffen. Männer, die sich so gekonnt schminken, dass viele Frauen neidisch wären, machen mit ihrem Aussehen den partnersuchenden Ladys Konkurrenz. Werden sie dann von einem anderen Mann angeschrieben und stellen schon zu Beginn klar, dass sie keinen Frauenkörper besitzen, finden sich oft Männer damit nicht ab. Statt einfach weiterzuziehen, erleben die TS-Männer Schimpf- und Hasstiraden. Das gilt aber nicht nur bei der Suche nach einem männlichen Partner, sondern auch bei der Suche nach Single Frauen, die scheinbar ein Problem damit haben, eine transsexuelle Person kennenzulernen und zu daten.

Trans klar, aber nur zum Ausprobieren
Jeder Mensch hat seine erotischen Fantasien und Vorstellungen. Es hat aber auch so gut wie jeder ein Bedürfnis auf Nähe und Liebe. Transsexuelle Menschen müssen bei der Partnersuche leider oft feststellen, wie sehr sich die Menschen von ihren Genitalien leiten lassen. Das heißt im Klartext, dass es ja für ein sexuelles Abenteuer kein Problem ist, sich auf TS einzulassen, aber nach der Probefahrt reicht es dann auch mit dem Vergnügen und es sind keine weiteren  Dates oder eine Beziehung vorgesehen. Das ist nicht nur verletzend, sondern gibt den transsexuellen Singles auch das Gefühl, sie seien billig und nicht mehr als ein kurzes Erlebnis wert. Auch hier machen Männer und Frauen keinen großen Unterschied, denn was sich im Schlafzimmer abspielt, bleibt auch meistens dort. Natürlich gibt es auch unter transsexuellen Personen welche, die sich bei der Partnersuche nur ein prickelndes Schäferstündchen wünschen. Aber das wäre im Endeffekt so, als würde man Frauen nur als Betthäschen sehen und die Person dahinter nicht erkennen.

Familie und Freunde des Gegenübers
„Wir dürfen das aber nicht meinen Eltern erzählen. Am besten treffen wir uns nur bei dir oder bei mir. Keine Öffentlichkeit.“ – Solche Dinge passieren nur in Filmen und sind keineswegs realitätsnah? Das erleben transsexuelle Singles allerdings anders, denn selbst, wenn jemand Interesse an ihnen hat, heißt es nicht, dass er es auch öffentlich macht und einer transsexuellen Person seine Zuneigung demonstriert. Als sei die Beziehung ein Damoklesschwert, dass über dem Gegenüber schwebt und verschwindet, sobald es in die vier Wände geht. Sei es aus Scham oder der Angst, was die anderen bloß denken könnten. Jemanden zu finden, der dazu steht, dass er eine Partnerschaft mit jemandem aus der Queer-Szene eingegangen ist, ist ebenfalls eine Schwierigkeit beim Dating.


Für die einen ist Dating eine Sache, die aus dem Ärmel geschüttelt wird und für andere ist es schwieriger. Dann gibt es noch Menschen, die bei vielen nicht nur aus dem Raster fallen, sondern auch als unangenehm betrachtet werden. Die Schwierigkeiten, die Männer und Frauen beim Dating haben, sind mit denen von Transsexuellen nicht zu vergleichen. Während viele für ein Abenteuer eine Ausnahme machen würden, käme allerdings mehr gar nicht in Frage. Selbst beim Online-Dating ist ein Spießrutenlauf, dem sie ausgesetzt sind, sofern sie sich nicht auf einer der wenigen Nischen-Seiten anmelden und dort einen Partner suchen.

Startseite