1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Ratgeber
  4. >
  5. Digitales
  6. >
  7. Die mobile Stempeluhr und Aufgabenmanagement 4.0 - alles in einer Software

  8. >

Die mobile Stempeluhr und Aufgabenmanagement 4.0 - alles in einer Software

Die Welt wird smarter - das ist vor allem im Privatleben sichtbar. Der durchschnittlich technikaffine Nutzer umgibt sich mit bahnbrechender Elektronik und Software, die das Leben in vielen Bereichen erleichtert und verbessert.

Angesichts dieser Tatsache ist es erstaunlich, dass vor allem in der Wirtschaft noch immer eine gewisse konservative Haltung gegenüber dem digitalen Wandel besteht. Die Gründe dafür können unterschiedlich sein. Oftmals ist es, vor allem bei mittelständischen Unternehmen, eine gewisse Betriebsblindheit, die sich im Laufe der Jahre eingestellt hat. In anderen Fällen verhindert die Angst vor größeren Investitionen längst überfällige Neuerungen.

Wie einfach sich ein großer Sprung in Richtung einer erfolgreichen Zukunft mit innovativer Software anstellen lässt, zeigt ed-portal.de. Wie lassen sich Aufgaben verteilen und auf welche Art und Weise kann die wertvolle Zeit der Mitarbeiter effektiv genutzt werden? Es ist gelungen, eine skalierbare Technik zu entwickeln, die sich genau auf die Bedürfnisse eines Unternehmens anpassen lässt. Die Zeiterfassung, die Personalzeiterfassung und das Aufgabenmanagement müssen nicht mehr in einzelnen digitalen Lösungen bearbeitet werden, diese Aufgaben lassen sich fortan von einer einzelnen Person übernehmen. Das reduziert die Kosten deutlich und dient nicht nur der Steigerung der Effektivität, sondern sorgt zudem für eine bessere Dokumentation. Wie sich die einzelnen Arbeitsschritte verkürzen lassen und welche Möglichkeiten für jeden Einzelnen, der Interesse an einem Wechsel bekundet, bestehen, das gibt es direkt bei eurodata nachzulesen.


Die mobile Stempeluhr hat den Vorteil, dass sich diese auf die gleiche Art und Weise an verschiedenen Standorten einsetzen lässt. Als besonders praktisch stellt sich dieses System heraus, wenn Mitarbeiter an verschiedenen Orten im Einsatz sind, im Homeoffice arbeiten oder im Außendienst tätig sind. Die Zeiten werden automatisch erfasst und die gewonnenen Daten werden durch das System so aufbereitet, dass sich damit im Handumdrehen Lohnabrechnungen und die Besteuerung erledigen lassen. Vorbei sind damit Zeiten, in denen wichtige Dokumente pro Quartal erneut gesichtet werden müssen oder im schlimmsten Fall sogar festgestellt werden muss, dass wichtige Dinge fehlen oder verloren gegangen sind.

Wichtig für die Karriere und Neueinsteiger

Von der entsprechenden Technik profitiert nicht nur das Unternehmen, sondern auch der einzelne Mitarbeiter, der an seiner Karriere arbeiten möchte. Eine besondere Situation tritt natürlich bei Start-ups ein. Leider ist es nach wie vor der Fall, dass laut Statistiken 9 von 10 Start-ups im Laufe weniger Jahre scheitern. Das liegt natürlich an der fehlenden Erfahrung, an einer Fehleinschätzung des Marktes, aber auch an der fehlenden Technik, die Gründer deutlich entlasten kann. Der Vorteil einer skalierbaren Technik ist der, dass diese mit dem Unternehmen wächst. Neue Mitarbeiter lassen sich problemlos in die Datei integrieren und ändern sich Strukturen innerhalb des Unternehmens, so lässt sich das ebenfalls innerhalb kurzer Zeit im System anpassen. Dadurch ist man für die Zukunft gewappnet und fürchtet nicht länger die etablierte Konkurrenz. Gerade als mittelständisches Unternehmen oder als Start-up hat man den Vorteil, dass sich eine interaktive Lösung für die Zeiterfassung und das allgemeine Management besonders schnell und leicht integrieren lässt. Nach einer kurzen Phase der Eingewöhnung und der Bewältigung einer flachen Lernkurve werden die Erfolge schnell deutlich.

Startseite