1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Ratgeber
  4. >
  5. Digitales
  6. >
  7. Coronavirus: Hygiene bei der Nutzung von Smartphones

  8. >

Digitales

Coronavirus: Hygiene bei der Nutzung von Smartphones

Die  Weltgesundheitsorganisation   (WHO) hat das neue Coronavirus, das in China aufgetaucht ist, bereits als Pandemie bezeichnet, aber glücklicherweise betont, dass dies die erste Pandemie ist, die wir kontrollieren können.

Von Dülmener Zeitung

Foto: Bild von Steve Buissinne auf Pixabay

Wie Sie vielleicht schon gehört haben, müssen Sie dazu Vorsichtsmaßnahmen ergreifen, wie zum Beispiel häufiges Händewaschen und versuchen, Mund und Nase beim Husten oder Niesen mit einem Taschentuch zu bedecken, um die Verbreitung des Virus zu vermeiden. In vielen Haushalten und Unternehmen wurde die Sauberkeit verstärkt, insbesondere an Gegenständen, die häufig berührt werden, wie Türklinken oder Handläufe. Aber es gibt noch einen anderen Gegenstand, den wir unzählige Male am Tag benutzen und bei dem Sie vielleicht nicht daran gedacht haben, ihn so oft zu reinigen: das Mobiltelefon.

Nach Angaben der US-Gesundheitsbehörde Centers for Disease Control and Prevention  (CDC) gab es bisher keine dokumentierte Übertragung des neuen Coronavirus durch Oberflächen. Nach Angaben der CDC erfolgt die Übertragung häufiger durch Atemtropfen, die beim Husten oder Niesen freigesetzt werden, als durch leblose Gegenstände oder Substanzen. Dennoch erinnert die Website der Behörde, die dem US-Gesundheitsministerium untersteht, daran, dass es Hinweise gibt, die vermuten lassen, dass dieses neue Virus stunden- und sogar tagelang auf Oberflächen verschiedener Materialien lebensfähig bleiben kann, weshalb sie empfiehlt, solche, die sichtbar verschmutzt sind, zu reinigen und zu desinfizieren.

Reinigen und desinfizieren ohne Schaden

Wie die CDC erklärt, gibt es einen Unterschied zwischen Reinigung und Desinfektion, die in dieser Reihenfolge durchgeführt werden sollten. Mit ersterem entfernen Sie Schmutz und reduzieren die Anzahl der Keime, mit letzterem töten Sie viele der Keime ab, die nach der Reinigung übrig bleiben. Samsung empfiehlt auf seiner Website, dies mit einem weichen, trockenen Tuch zu tun und nur eine Ecke ein wenig anzufeuchten, falls erforderlich. Laut dem südkoreanischen Hersteller sollten im letzteren Fall Bewegungen von oben nach unten gemacht werden und dann die trockene Ecke passieren, um Feuchtigkeit zu entfernen. Falls Sie zweifeln, können Sie auch die Handyhülle Ihres Smartphones häufiger wechseln. Wissen Sie nicht, woher Sie diese bekommen sollen? Bestellen Sie eine Samsung Galaxy S21 Hülle bei handyhuellen.de  . Auch für Smartphones anderer Hersteller gibt es online eine große Auswahl an Schutzhüllen. Insbesondere in Zeiten des Lockdowns empfiehlt sich ein Kauf in einem Onlineshop wie beispielsweise https://www.handyhuellen.de/.  

Wie sieht es mit der Desinfektion aus?

Laut Apple können Sie Wischtücher mit 70 % Isopropylalkohol für die Außenflächen des iPhones verwenden. Von Bleichmitteln wird dringend abgeraten. Wenn Sie keinen haben, sollten Sie den Kauf einer Bildschirmschutzfolie in Erwägung ziehen, damit Sie das Gerät mit mehr Sicherheit reinigen können, sodass Sie den Bildschirm nicht abnutzen. Apple empfiehlt auf seiner Website, das Telefon vor der Reinigung auszuschalten und alle Kabel zu entfernen. Verwenden Sie dann ein leicht angefeuchtetes, fusselfreies Tuch (zum Beispiel ein Brillenputztuch) um den Schmutz zu entfernen.

Verwenden Sie keine Reinigungsmittel für den Haushalt

Es ist nicht ratsam, ein Handy zu desinfizieren, da die Gefahr besteht, dass Produkte in das Gerät gelangen, betonen Experten für Körperpflegemittel und Reinigungsmittel. Und auch Apple als auch Samsung, die größten Smartphone Hersteller, empfehlen, nicht auf Reinigungsmittel zurückzugreifen. Auch andere Reinigungsmittel wie Glasreiniger können das Telefon beschädigen. Die meisten Touchscreens  haben eine ölabweisende Beschichtung, die das Anhaften von Fingerabdrücken verhindert. Diese könnte durch Chemikalien zerstört werden.

Reinigen Sie die Anschlüsse sorgfältig

Die Anschlüsse eines Telefons sind sehr empfindlich. Daher sollten diese sehr sorgfältig und ohne Feuchtigkeit gereinigt werden. Experten raten, Wattestäbchen oder eine weiche Zahnbürste zu verwenden. Viele Forscher sind der Meinung, dass die Häufigkeit, wie oft Sie ihr Smartphone reinigen sollten, letztlich davon abhängt, wie oft Sie es nutzen. Wer viel reist, mit vielen Menschen in Kontakt ist oder das Mobiltelefon in der Küche benutzt, sollte es häufiger reinigen. Die Wissenschaftler haben aber eine beruhigende Botschaft: Im häuslichen Umfeld besteht für gesunde Menschen keine Gefahr, an Keimen auf dem Handy zu erkranken.

Startseite