1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Ratgeber
  4. >
  5. Auto
  6. >
  7. Oldtimer Auktionen

  8. >

Oldtimer Auktionen

Der Oldtimer erfreut sich quer durch alle Altersschichten einer großen Beliebtheit. Dies gilt vor allem für Fahrzeuge, die in ihrem originalen Zustand erhalten sind und von den Vorbesitzern eine optimale Pflege erhalten haben. Wenn Sie sich für einen Kauf interessieren, haben Sie die Wahl aus verschiedenen Angeboten. Beachten Sie, dass ein klassischer Oldtimer ein Mindestalter von 30 Jahren haben muss. Nur dann ist das Fahrzeug in Bezug auf die steuerliche und versicherungstechnische Behandlung als Oldtimer anerkannt. Die 20 Jahre alten Youngtimer spielen in Bezug auf Steuer und Versicherung keine Rolle mehr. Sie sind in Kennerkreisen aber ebenso beliebt wie die echten Oldtimer.

Der Zustand des Oldtimers bestimmt den Preis

Viele Oldtimer sind top gepflegt. Der Verkauf erfolgt im Bestzustand. Für diese Fahrzeuge zahlen Sie mitunter Preise, für denen Sie einen Neuwagen im Handel bekommen. Möchten Sie nicht so viel Geld investieren, ist der Markt dennoch groß. Auf vielen Portalen können Sie Oldtimer in gutem Zustand gebraucht kaufen. Die Autos sind fahrbereit und weisen keine gravierenden Mängel auf. Sind einige Teile jedoch nicht mehr original, wirkt sich das negativ auf den Kaufpreis aus. Für Sie bedeutet dies, dass Sie beim Kauf Geld sparen können.

Restaurierung der Oldtimer kann teuer werden

Beachten Sie vor dem Kauf eines Oldtimers, dass die Aufarbeitung und Rückführung in den originalen Zustand sehr teuer sein kann. Dies gilt vor allem für Fahrzeuge, für die es auf dem Markt kaum noch Ersatzteile gibt. Entscheiden Sie sich für ein Auto, das nicht so häufig verkauft wurde, kann es mit der Versorgung originaler Teile schwierig sein. Dementsprechend teuer sind die Angebote, die Sie auf dem Markt in Anspruch nehmen können. Fahrzeuge, die sehr oft in den Verkauf gegangen sind, haben auch als Oldtimer noch eine gute Ersatzteilversorgung. Diese Modelle können Sie preiswert kaufen und aufarbeiten oder in dem vorhandenen Zustand fahren.

Oldtimer - was bedeutet das?

Sicher haben Sie bereits Oldtimer im Straßenverkehr gesehen. Kein Fahrzeug wird automatisch zum Oldtimer. Sie müssen den besonderen Status beantragen. Wenn die Zulassungsstelle dem Antrag stattgibt, bekommt Ihr Fahrzeug ein H-Kennzeichen. Dabei steht der Buchstabe H hinter der Ziffernkombination. Dies kennzeichnet ein Fahrzeug in Deutschland eindeutig als Oldtimer. Mit dem Oldtimerstatus sind Vorteile verbunden, die Sie kennen sollten:

* Sie sind von der TÜV- und Abgasuntersuchung befreit
* Sie zahlen für einen Oldtimer eine günstige Kfz-Steuer
* Sie dürfen ohne Plakette in Umweltzonen einfachen
* Die Kfz-Versicherung ist deutlich günstiger
* Sie benötigen keinen Katalysator

Vor dem Kauf sollten Sie sich aber auch über einige Nachteile informieren. So verbrauchen die Motoren deutlich mehr Kraftstoff, als ein modernes Fahrzeug. Wenn Sie mit Ihrem Oldtimer regelmäßig fahren möchten, sollten Sie dies berücksichtigen. Fahrzeuge mit einem geringen Hubraum sind für den Oldtimerstatus oftmals nicht lohnenswert. Die pauschale Kfz-Steuer von knapp 200 EUR im Jahr rentiert sich bei großen Motoren, nicht aber bei kleinen. Unter Umständen zahlen Sie sogar mehr. Beachten Sie außerdem die höheren Kosten für Reparaturen und Ersatzteile. Oldtimer sollten vorzugsweise in einer Garage oder in einer Halle stehen. Unter freiem Himmel würden sie schnell an Wert verlieren.

Startseite
ANZEIGE