1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Nrw
  4. >
  5. Seoane vor Bayers Cup-Start: Noch keine Rede vom Pokalfinale

  6. >

Seoane vor Bayers Cup-Start: Noch keine Rede vom Pokalfinale

Leverkusen (dpa/lnw) -

Von dpa

Leverkusens Trainer Gerardo Seoane (M) erklärt seinen Spielern im Training einen Übungsablauf. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa/Archivbild

Im Gegensatz zu Vorgänger Peter Bosz gibt Bayer Leverkusens neuer Trainer Gerardo Seoane das Finale oder gar den Titel im DFB-Pokal nicht öffentlich als Ziel aus. «Alle, die an diesem Wettbewerb teilnehmen, träumen davon, einen gewissen Weg zu gehen», sagte der Schweizer vor dem Erstrunden-Spiel beim Viertligisten Lok Leipzig am Samstag (15.30 Uhr/Sky): «Aber vom Ziel Pokalsieg darf man meiner Meinung erst reden, wenn man im Finale steht.»

Bosz hatte stets schon zu Beginn des Wettbewerbs mindestens vom Finale als Ziel gesprochen. 2020 erreichte er es auch, verlor aber gegen den FC Bayern München (2:4). Im Vorjahr scheiterte Bayer im Achtelfinale am Viertligisten Rot-Weiss Essen (1:2 n.V.). Diese Pleite will Seoane, der 2020 mit Young Boys Bern den Schweizer Pokal holte, im Vorfeld nicht mehr thematisieren. «Aber das wird schon noch in den Köpfen drin sein», sagte er: «Das war einfach ein Tag, an dem alles zusammengekommen ist.»

Bei seinem Pflichtspiel-Debüt mit Bayer muss Seoane derweil auf mindestens sechs Spieler verzichten: Timothy Fosu-Mensah, Edmond Tapsoba, Neuzugang Mitchel Bakker und Lucas Alario sind verletzt. Paulinho steht mit Brasilien im Olympia-Finale, Jonathan Tah ist gesperrt. Dazu gebe es noch einige Fragezeichen, so der Coach, ohne Namen zu nennen. In diesen Fällen sei er aber optimistisch.

Startseite