1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Nrw
  4. >
  5. Rückreisewelle am Wochenende ohne Großstau rund um Köln

  6. >

Rückreisewelle am Wochenende ohne Großstau rund um Köln

Köln (dpa/lnw)

Von dpa

Die erwartete Rückreisewelle zum Ferienende in Nordrhein-Westfalen ist am Wochenende ohne gewaltigen Stau auf dem Kölner Autobahnring und anderen Autobahnabschnitten geblieben. Nach Angaben des ADAC Nordrhein summierten sich Stau und stockender Verkehr in NRW am Samstag- und Sonntagnachmittag in der Regel auf weniger als 100 Kilometer. Nachdem das Autobahnnetz im Großraum Köln noch am Freitagnachmittag überlastet gewesen sei und Autofahrer in ganz NRW bei zeitweise mehr als 300 Kilometern Stau viel Geduld gebraucht hätten, habe sich die Lage am Wochenende trotz Sperrungen, Baustellen und Rückreiseverkehr deutlich entspannt.

«Wir gehen allerdings davon aus, dass mit Ende der Sommerferien und zunehmendem Berufsverkehr die Staus bereits in der kommenden Woche wieder deutlich zunehmen», erklärte ein Sprecher des ADAC Nordrhein am Sonntagnachmittag. Homeoffice-Regelungen, flexible Arbeitszeiten und eine stärkere Nutzung des Nahverkehrs könnten dem entgegenwirken.

Ein Sprecher der Autobahn GmbH Rheinland sagte: Am Wochenende seien schwerwiegende Staus auf den Ausweichstrecken der A4, A3, A565, A555 im Bereich Köln/Bonn ausgeblieben. Man arbeite mit Hochdruck daran, die Flutschäden an den Autobahnen schnellstmöglich zu reparieren. Im südlichen Rheinland erschwerten die infolge der Unwetterkatastrophe gesperrten Autobahnen 1 und 61 die Rückreise. Deshalb war auf der A3 zwischen Köln und Kreuz Bonn/Siegburg, auf der A4 zwischen Kreuz Kerpen und Dreieck Heumar sowie auf der A565 und der A555 ein erhöhtes Staurisiko gesehen worden. Der ADAC Nordrhein hatte gewarnt, dass am Wochenende mit vielen Staus und Verzögerungen zu rechnen sei.

Die Sommerferien gehen im bevölkerungsreichsten Bundesland an diesem Dienstag zu Ende. Der Mittwoch ist für die Schülerinnen und Schüler der erste Unterrichtstag des neuen Schuljahres.

Startseite