1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Nrw
  4. >
  5. Hohe Ozonwerte: Empfindliche sollen Anstrengungen vermeiden

  6. >

Hohe Ozonwerte: Empfindliche sollen Anstrengungen vermeiden

Essen (dpa/lnw)

Von dpa

Zwei Menschen liegen mit Strohhut über dem Gesicht im Schatten. Foto: Annette Riedl/dpa/Archivbild

Wegen hoher Ozonwerte an mehreren Messstationen hat das Landesumweltamt am Donnerstag Ozon-empfindlichen Menschen wie etwa Asthmatikern empfohlen, Anstrengungen im Freien zu vermeiden. «Sportliche Ausdauerleistungen sollten auf die frühen Vormittagsstunden oder auf die Abendstunden verlegt werden», teilte die Behörde in Essen mit. Zuvor war an mindestens einer Messstelle der Wert von 180 Mikrogramm Ozon pro Kubikmeter Luft gemessen worden. Am Nachmittag lag der Wert unter anderem an Stationen in Düsseldorf, Krefeld und Wesel über dem Schwellenwert, ab dem die Bevölkerung informiert wird.

Laut Umweltbundesamt ist das farblose und giftige Gas Ozon eines der wichtigsten Spurengase in der Atmosphäre. In Bodennähe auftretendes Ozon wird demnach bei intensiver Sonneneinstrahlung durch chemische Prozesse aus Vorläuferschadstoffen − überwiegend Stickstoffoxiden und flüchtigen organischen Verbindungen − gebildet. Etwa die Hälfte der Stickstoffoxide kommt aus dem Verkehrsbereich, der restliche Anteil überwiegend aus Heizungsanlagen. Flüchtige organische Stoffe werden etwa zur Hälfte bei der Verwendung von Lösemitteln freigesetzt.

Das Landesumweltamt rief die Bevölkerung dazu auf, auf unnötige Autofahrten möglichst zu verzichten oder wenigstens langsamer zu fahren. Auch sollten nur lösemittelarme Lacke und Reinigungsmittel verwendet werden.

Startseite