1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Nrw
  4. >
  5. Funkel vor Derby: «Für mich ist es ein rheinisches Duell»

  6. >

Fußball

Funkel vor Derby: «Für mich ist es ein rheinisches Duell»

Köln (dpa) - Friedhelm Funkel tut sich vor seinem ersten Spiel als neuer Trainer des 1. FC Köln beim Nachbarn Bayer Leverkusen am Samstag (18.30 Uhr/Sky) schwer, das Spiel als «Derby» zu bezeichnen. «Für mich ist es mehr ein rheinisches Duell», sagte der 67-Jährige am Freitag. «Es sind zwei Vereine, die relativ nah am Rhein liegen. Die einen linksrheinisch, die anderen rechtsrheinisch. Aus der Entfernung und aus meiner damaligen Zeit stieg immer gegen Borussia Mönchengladbach das eigentliche Derby. Das habe ich noch so in Erinnerung», fügte der Köln-Rückkehrer an.

dpa

Friedhelm Funkel kommt zum Geißbockheim. Foto: Federico Gambarini

Kölner Fans verweigern oft den Begriff «Derby» für das Duell mit dem Werksclub. Dabei liegen die beiden Stadien nur 14,66 Kilometer Luftlinie voneinander entfernt. Es ist die kürzeste Distanz zwischen zwei Stadien der Fußball-Bundesliga. Sogar die Arenen der beiden Berliner Vereine Hertha BSC und Union Berlin liegen mit 23,09 Kilometern weiter voneinander entfernt.

So oder so sei die Vorfreude auf seine Rückkehr in die Bundesliga nach 15 Monaten «riesengroß», versicherte Funkel, dessen letztes Spiel mit Fortuna Düsseldorf im Januar 2020 kurioserweise auch in Leverkusen stieg. «Solche Geschichten schreibt der Fußball», sagte Funkel lachend. Neu wird dagegen die leere Arena sein, denn ein Geisterspiel hat Funkel noch nie erlebt. «Nur einmal als Co-Kommentator bei Sky», sagte er: «Das ist etwas, woran ich mich gewöhnen muss. Das ist eine Herausforderung, aber auch der werde ich mich stellen.»

© dpa-infocom, dpa:210416-99-232659/2

Startseite