1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Nrw
  4. >
  5. Bsirske: Verlasse Aufsichtsräte von RWE und Deutscher Bank

  6. >

Bsirske: Verlasse Aufsichtsräte von RWE und Deutscher Bank

Frankfurt/Main (dpa/lnw)

Von dpa

Ex-Verdi-Chef Frank Bsirske. Foto: Mohssen Assanimoghaddam/dpa/Archivbild

Ex-Verdi-Chef Frank Bsirske verlässt den Aufsichtsrat des Essener Energiekonzerns RWE. Das kündigte der 69-Jährige im Gespräch mit der «Wirtschaftswoche» an. Bsirske tritt in Wolfsburg für den Bundestag an und steht auf der Landesliste der Grünen in Niedersachsen auf dem als aussichtsreich geltenden Platz 6.

Bsirske ist seit Januar 2001 als Vertreter der Arbeitnehmer Mitglied des RWE-Aufsichtsrats, derzeit als stellvertretender Vorsitzender. Seine Amtszeit in dem Gremium wäre regulär bereits vor einigen Wochen ausgelaufen, schreibt die «Wirtschaftswoche». Coronabedingt sei die Wahl der Vertreter der Arbeitnehmerseite jedoch zwei Mal verschoben worden. In den kommenden Tagen solle diese Wahl nachgeholt werden. «Damit endet meine Mitgliedschaft im Aufsichtsrat der Gesellschaft», sagte Bsirske.

Wegen seiner Kandidatur für ein Bundestagsmandat will sich Bsirske auch aus dem Aufsichtsrat der Deutschen Bank zurückziehen. «Die nächste Aufsichtsratssitzung der Deutschen Bank wird meine letzte sein», sagte er der «Wirtschaftswoche». Der langjährige Chef der Dienstleistungsgewerkschaft Verdi gehört seit Mai 2013 dem Deutsche-Bank-Aufsichtsrat an. Regulär wäre seine Amtszeit bis zur Hauptversammlung 2023 gelaufen.

Startseite