1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Sturmtief "Eugen" im Münsterland

  6. >

Wetter

Sturmtief "Eugen" im Münsterland

Münsterland

Ein für Mai ungewöhnlich kräftiger Sturm pustete am Dienstag durch das Münsterland. Am Morgen wurde eine Bahnstrecke gesperrt. Doch es gibt auch positive Aussichten.

Renée Trippler

Sturmtief „Eugen“ hat am Dienstag das Münsterland erreicht. Vor dem Schloss in Münster ist dieser Baum umgekippt. Foto: Stefan Werding

Am Dienstag (4. Mai) wurde es noch einmal richtig ungemütlich, bevor dann ab dem Wochenende endlich der Frühling Einzug halten soll. Sturmtief „Eugen“ war im Laufe der Nacht zu Dienstag im Münsterland angekommen.

Am Dienstagmorgen wurde die Bahnstrecke zwischen Lüdinghausen und Coesfeld zeitweise gesperrt, weil ein Baum auf die Gleise gestürzt war.

Der Vorhersage von Meteorologe Jürgen Schmidt vom Wetterdienst Wetterkontor zufolge sollte „der Schwerpunkt vom Vormittag bis zum Nachmittag erreicht werden.“ Im Münsterland wurde beim Sturmtief "Eugen" mit Böen der Windstärke neun mit bis zu 80 km/h gerechnet.

Im Vorfeld warnte Schmidt unter anderem wegen Seitenwinden auf der Autobahn: „Das ist für die Jahreszeit schon ein sehr kräftiger Sturm.“ Auch Regen brachte das Sturmtief mit.

Gute Aussichten für das Wochenende

Am frühen Dienstagabend zog die Feuerwehr Münster eine erste Bilanz: Im Verlauf des Tages sind einige Bäume im Stadtgebiet in ihrer Standfestigkeit beeinträchtigt und teilweise durch Böen zum Umstürzen gebracht. Bis auf einen umgestürzten Baum, der im Bereich der Straße Wegesende auf ein Auto stürzte, und einen umgekippten Baum, der am Turnhallendach der Matthias-Claudius-Schule in Handorf liegen blieb, "gab es bis zum Abend keine nennenswerte Schäden zu vermelden. Personenschäden durch die wetterbedingten Einsätze wurden nicht gemeldet. Zum Abend hin beruhigte sich das Wetter, so daß kaum noch Sturmbedingte Einsätze zu verzeichnen waren."

Die gute Nachricht zum Ende der Woche: „Ab dem Wochenende wird es dann wärmer, am Muttertag (9. Mai) könnten wir sogar um die 25 Grad bekommen.“ Und, es soll warm bleiben: Die Kaltfront, die die Region bislang betroffen hat „ist dann erstmal weg“, sagt Schmidt.

In einem Garten m Kreis Coesfeld ist ein Baum auf ein Spielgerät gestürzt. Foto: Jan Hullmann
Startseite