1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. Gleich zwei Ausstellungen sollen Besucher locken

  8. >

Museum Religio in Telgte

Gleich zwei Ausstellungen sollen Besucher locken

Telgte

Mit gleich zwei Ausstellungen öffnet das Museum Religio nach der erneuten coronabedingten Schließzeit ab Dienstag, 18. Mai, wieder seine Türen.

wn

Museum Religio Telgte Foto: Religio

Mit gleich zwei Ausstellungen öffnet das Museum Religio nach der erneuten coronabedingten Schließzeit ab Dienstag (18. Mai) wieder seine Türen.

Bereits seit dem 21. März können Museumsgäste die kleine Werkstattausstellung „Pessach – von Exodus bis heute“ besichtigen. Sie ist Teil des bundesweit begangenen Festjahres „1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland“. In drei Ausstellungsräumen können sich Besucher über das jüdische Pessach-Fest informieren, vom jüdischen Kalender, über die Vorbereitungen für das Fest bis zum Seder-Abend, also dem Vorabend des Pessach-Festes.

Highlights der Ausstellung sind eine Lithographie von Marc Chagall mit dem Titel „Die Israeliten essen das Passahlamm“, historische Kupferstiche zu den zehn Plagen sowie Seder-Teller verschiedener Zeiten.

Am 2. Mai konnte zudem die Ausstellung „Geld und Glaube“ eröffnet werden. Im Mittelpunkt stehen Judentum, Christentum und Islam. Gemeinsamkeiten zwischen den religiösen Schriften sowie Anleitungen für Gläubige zum Umgang mit Geld werden beispielhaft gezeigt. Highlights sind Marientaler, von denen man sich heilende Kräfte versprach, oder auch antike Münzen mit Götterdarstellungen.

Für den Museumsbesuch ist aktuell eine Anmeldung unter museum@telgte.de oder  93 120 erforderlich.

Startseite