1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Telgte
  6. >
  7. 13 197 Kilometer in einem Monat

  8. >

Erfolgreiche Lauftreff-Challenge

13 197 Kilometer in einem Monat

Telgte

Über hundert Teilnehmer haben an der Challenge des Lauftreffs Telgte teilgenommen. Am erfolgreichsten war dabei Margrit Burwinkel. Die 63-Jährige absolvierte 774 Kilometer in einem Monat.

wn

Foto: privat

Die Gewinner der März-Challenge des Lauftreffs Telgte stehen fest: Mit 774 Kilometern in nur einem Monat belegt Margrit Burwinkel mit weitem Abstand den ersten Platz. „Das allein entspricht etwa der Strecke von Telgte bis Polanica-Zdrój“, stellte Lauftreff-Abteilungsleiter Mirco Borgmann bei der Übergabe des Hauptpreises fest. „Als ich von der Challenge hörte, war ich von der Idee angetan und bin erst recht viel gelaufen“, sagte die 63-jährige Gewinnerin, die in den vergangenen Jahren häufig beim Lauftreff mitgemacht hat.

Bettina Worch, Franz-Josef Wewer und Mirco Borgmann, die Organisatoren der Challenge, sind stolz auf diese Leistung. Schließlich hätten sie sich zu Beginn der Challenge nie träumen lassen, dass bei dem internen Wettbewerb einmal so viele Kilometer zusammenkommen, dass am Ende außer Polanica und Stupino auch noch die US-Stadt Tomball erreicht werden kann. Über Russland, Kasachstan und China führte die virtuelle Strecke dorthin.

Fast jeden Tag die Schuhe geschnürt

Zu den insgesamt 13 197 Kilometern hat auch Sebastian Fischer entscheidend beigetragen. Der Telgter schnürte allein im März 30 Mal die Laufschuhe und hatte damit die meisten Strecken gemeldet. „In der wettkampfarmen Zeit war die Challenge ein Ansporn für mich“, sagte der 39-jährige Läufer bei der Preisübergabe.

Ebenso ausgezeichnet wurde Anja Overheu, die den Großteil ihrer gemeldeten Kilometer gelaufen ist, aber auch den Regeln der Challenge entsprechend einige Kilometer spazieren gehend zurückgelegt hat. „Es hat großen Spaß gemacht und war ein toller Anreiz“, erklärte sie. Alle drei bekamen als kleines Dankeschön Gutscheine überreicht.

Viele Teams waren mit dabei

„Ganz gleich, wie viele Kilometer am Ende jeder gemeldet hat, nur zusammen kommt man auf so ein tolles Ergebnis“, sagen die drei Organisatoren, die sich über 107 Teilnehmer freuten.

Mit dabei war unter anderem einer der Gründer des Lauftreffs, Karl Materna. Eigentlich hatte es sich sogar noch um einen größeren Personenkreis gehandelt. Viele hatten ihre Kilometer als Team gesammelt, so zum Beispiel die Badmintonabteilung des TV Friesen Telgte, die dabei 849 Kilometer erlaufen hat. Besonders viele Teilnehmer kamen aus den eigenen Reihen: regelmäßige Lauftreff-Besucher und Übungsleiter, die ihre Laufkursteilnehmer aufgrund der Corona-Pandemie zurzeit sehr vermissen. „Wir hoffen, dass wir bald den Lauftreff wieder aufnehmen können. Das hat bei uns höchste Priorität. Dann schauen wir weiter, was noch geht“, kündigt der Abteilungsleiter an.

1200 Kilometer von außerhalb

Interessant: Knapp 12 000 Kilometer kamen aus Telgte, etwa 1200 wurden von befreundeten Läufern aus umliegenden Orten erlaufen, die der Einladung gefolgt waren. „Das zeigt: Laufen ist ein geselliger Sport. Man kennt sich, man läuft zusammen, und man vermisst sich in diesen Tagen besonders“, so die Organisatoren in einer Pressemitteilung. Ebenso interessant: Nicht nur Läufer, sondern auch Spaziergänger und die TV-Friesen-Walker leisteten ihren Beitrag, andere addierten ihre täglich zusammengekommenen Schritte zu einer stattlichen Kilometerzahl. Ebenso mit dabei: Mitglieder der Freundeskreise der jeweiligen Partnerstädte. Manch einer wollte dabei anonym bleiben – auch wenn er oder sie einen stattlichen Beitrag zur Challenge geleistet hat.

Für das Lauftreff-Leitungsteam hat sich der Einsatz auf jeden Fall gelohnt. Die Mitglieder wurden nicht nur zum Laufen angespornt, es gab auch die eine oder andere private Laufverabredung unter Einhaltung der Regeln. „Wir denken über weitere Aktionen dieser Art nach“, teilen die Organisatoren mit.

Startseite