1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Kreis-warendorf
  6. >
  7. Große Freude über ein Stück Normalität

  8. >

Scala ist wieder geöffnet

Große Freude über ein Stück Normalität

Warendorf

Das Filmtheater Scala darf wieder öffnen. Am Freitag durften sich die Zuschauer darüber freuen, ein kleines Stück Normalität zurückzuerhalten.

Rebecca Lek

Freitag fiel der Startschuss – endlich wieder Kino (v.l.): Katharina Austermann, Johannes Austermann und Landrat Dr. Olaf Gericke zerschneiden symbolisch einen Film. Foto: Rebecca Lek

Nach monatelanger „Werbepause“ ging es am Freitag im Scala Filmtheater endlich wieder los. Die Vorbereitungen liefen bis zur letzten Sekunde. Kurz vor knapp waren alle Sitze und Tische im großen Saal verbaut und bis zum Schluss arbeitete das Team gemeinsam mit der Kreisverwaltung an dem Hygienekonzept. Denn die Auflagen für Kinoinhaber Johannes Austermann sind streng – zu Eröffnung wollte er da lieber auf der sicheren Seite sein. Im großen Saal, mit 168 Plätzen, kann durch Corona die maximale Auslastung bei 84 Zuschauern liegen. Der kleine Saal, der für 70 Leute Platz bietet, hat bei 39 Gästen seine Kapazitätsgrenze erreicht.

Als einziges Kino im gesamten Münsterland öffnet Austermann im Rahmen der Modellregion seine Türen. Die strengen Auflagen schreckten ihn dabei nicht ab. „Bei uns können und sollen sich die Gäste sicher fühlen. Wir wollten unbedingt öffnen und sind so froh, die Chance zu bekommen“, betont der Kinoinhaber und freut sich, für andere Kinos eine Art Vorreiterrolle zu haben. „Die einzige Alternative ist überhaupt kein Kino.“

Begrenzte Filmauswahl

Bedenken hatte er nur aufgrund der Filmauswahl. Wenig geöffnete Kinos bedeuten eine sehr begrenzte Auswahl, doch die Filmverleiher hatten einige gute Streifen zur Auswahl. Besonders freute sich Austermann über die Preview des Oscar prämierten Films „Der Rausch“, der bereits im Vorverkauf die Hälfte der Plätze im großen Saal einspielte.

Bevor die Filme allerdings über die Leinwand flimmerten, ließ es sich Landrat Dr. Olaf Gericke nicht nehmen, zu einer kleinen Öffnungszeremonie ins Kino zu kommen. Gemeinsam mit Katharina Austermann hielt er die Filmrolle, die Johannes Austermann symbolisch zur Wiedereröffnung durchschnitt – der Startschuss fürs Wochenende fiel. „Während Corona fühlte sich vieles an wie in einem schlechten Film. Dass heute endlich wieder Filme laufen, ist ganz großes Kino“, betonte der Landrat. Für ihn sind die Modellregionen unerlässlich um herauszubekommen, welche Bereiche ohne und mit sehr geringem Risiko wieder geöffnet werden können.

Mit Test ins Kino

Während die Gastronomen sich über das regnerische und wechselhafte Wetter ärgerten, spielte es dem Kinoinhaber in die Karten. Bei dem Wetter lockte ein trockener Raum mit einem guten Film viele Besucher ins Kino. So auch Familie Kemper aus Warendorf. „Wir haben ein Stück Normalität zurück, auch wenn es durch die strengen Regeln natürlich noch ein großer Unterschied ist. Es war einfach schön, den Kindern bei dem schlechten Pfingstwetter endlich wieder eine Indoor-Variante anbieten zu können“, beschreibt Mutter Simone Kemper. Gemeinsam mit ihrem Mann Dominik und ihren Kindern Charlotte und Jonas schaute sie sich „Drachenreiter“ an. Dabei waren sie nicht nur begeistert von dem Film an sich, sondern auch von den neuen Kinosesseln und der Atmosphäre. „Der Inhaber begrüßte uns freudestrahlend persönlich im Saal. Das ist etwas besonderes und macht den Charme des wunderschönen Kinos in unserer kleinen Stadt aus.“

Die Maskenpflicht und auch den Zugang ausschließlich auf Basis der 3G-Regel (nur negatives Schnelltest der maximal 48 Stunden alt ist, Genesene mit entsprechendem Nachweis sowie vollständig Geimpfte, wobei die letzte Impfung mindestens 14 Tage her ist) störte die kleine Familie nicht.

Popcorn noch verboten

Etwas wehmütig waren sie nur über die fehlenden Leckereien. Hier hofft Austermann auf weitere Lockerungen, sofern die Inzidenz stabil unter 50 liegt. Konkretes gibt es vom Ministerium dazu aber noch nicht. „Vielleicht müssen wir dann ähnlich wie in Restaurants mehr Abstand lassen, dürfen dafür aber wieder Popcorn und Nachos anbieten“, ist nur eine Vermutung von Johannes Austermann. Das aktuelle Kinoprogramm ist sowohl auf der Homepage des Scala sowie in der eigenen Scala-App zu finden.

Startseite