Vatertag unter Corona

Geimpfte und Genesene müssen Nachweise mitführen

Warendorf

Vatertag unter Corona-Regeln: Maiwanderungen zu zweit oder in kleiner Runde als Haushalt plus eins sind erlaubt. Auch der Bollerwagen darf mit, solange der Maigang nicht zur „Party“ wird. Aufgrund der seit Sonntag bundesweit geltenden Regelungen für Geimpfte und Genesene bittet die Stadt Warendorf diese Gruppen in besonderem Maße, entsprechende Nachweise mitzuführen und damit etwaige Kontrollen zu erleichtern.

Joachim Edler

Vatertag ist ein Tag für Ausflüge ins Grüne. Aber dürfen Männer-Grüppchen mit Bollerwagen an Warendorfs Emssee ziehen, mit reichlich Alkohol im Gepäck? Foto: dpa/Steffen

Vatertag ist ein Tag für Ausflüge ins Grüne. Aber dürfen Männer-Grüppchen mit Bollerwagen an Warendorfs Emssee ziehen, mit reichlich Alkohol im Gepäck? Ausgedehnte Bollerwagentouren sind am Vatertag wegen Corona nicht drin. Läuft es nicht wie gewünscht, werde man einschreiten, so Susanne Dirkorte, Pressesprecherin der Kreispolizeibehörde.

Bereits im vergangenen Jahr war der Vatertag coronabedingt ausgefallen. Die Polizei habe gute Erfahrungen gemacht: „Die Bürger sind einsichtig und halten sich an die Regeln.“ Auch das Ordnungsamt der Stadt, das Christi Himmelfahrt auf Stadtstreife ist, mahnt Vernunft an. Seitens der Ordnungsbehörde werden an Christi-Himmelfahrt keine erweiterten Kontrollen durchgeführt. „Die positiven Erfahrungen vom 1. Mai zeigen ein umsichtiges und verantwortungsbewusstes Verhalten der Bürgerinnen und Bürger“, berichtet David Graubner, persönlicher Referent des Bürgermeisters, auf WN-Anfrage. Eine zügige und im Bedarfsfall konsequente Reaktion über die Rufbereitschaft sei gewährleistet. Aufgrund der seit Sonntag bundesweit geltenden Regelungen für Geimpfte und Genesene bittet die Stadt Warendorf diese Gruppen in besonderem Maße, entsprechende Nachweise mitzuführen und damit etwaige Kontrollen zu erleichtern.

Die wohl wichtigste Regel: „Partys und vergleichbare Feiern sind generell untersagt.“ Das gilt natürlich auch für (mobile) Partys in Wald und Feld. Zudem gilt die altbekannte Vorschrift: Es dürfen sich maximal zwei Hausstände treffen – mit höchstens fünf Personen plus Kinder. In Gebieten mit einer Inzidenz über 100 darf laut Bundesnotbremse sogar nur eine einzige hausstandsfremde Person dabei sein. Da würde die Party-Wanderung ohnehin zum lauschigen Spaziergang. Ausnahmen gelten auch hier für Genesene oder Personen, die vollständig geimpft sind.

Der Bollerwagen darf mit

Maiwanderungen zu zweit oder in kleiner Runde als Haushalt plus eins sind erlaubt. Auch der Bollerwagen darf mit, solange der Maigang nicht zur „Party“ wird.

Wenn eine Gruppe als Wohngemeinschaft zusammenlebt, darf sie natürlich auch zusammen wandern (ohne dabei zu feiern). Denn für Mitglieder eines Hausstandes gelten keine Kontaktbeschränkungen oder Personengrenzen. Allerdings muss man sich auf Kontrollen gefasst machen.

Und wie sieht es mit der Ausgangssperre am Vatertag aus: Greift in einer Region (Inzidenz über 100) die Bundes-Notbremse, ist um 22 Uhr Schluss. Und wer wandert schon nachts?

Und wie sieht es mit Alkohol aus? Ein Bierchen in Ehren ist beim Wandern drin!

Startseite