1. www.dzonline.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Greven
  6. >
  7. „Das Konzept ist sehr gelungen“

  8. >

Schulhof der Erich-Kästner-Grundschule

„Das Konzept ist sehr gelungen“

Reckenfeld

450 000 Euro kostet die Umgestaltung des Schulhofs der Erich-Kästner-Grundschule in Reckenfeld. Ein gelungenes Konzept, finden Reckenfelds Kommunalpolitiker.

Oliver Hengst

Der Mensa-Neubau soll gegen Endes des Jahres fertig sein. „Passend zum Bezug des Gebäudes wollen wir auch die Außenanlagen fertigstellen“, sagte André Kintrup von der Stadt nun im Bezirksausschuss. Foto: Oliver Hengst

Der Schulhof der Erich-Kästner-Grundschule bekommt ein völlig neues Gesicht. Zum Teil ist die Umgestaltung der Fläche im Zuge des Mensa-Neubaus bereits vollzogen etliche weiter Maßnahmen stehen aber noch aus. Die Stadtverwaltung hat sich in Abstimmung mit der Schulleitung in den hausinternen Abteilungen auf Eckpunkte geeinigt, die nun André Kintrup von den Technischen Betrieben im Reckenfelder Bezirksausschuss vorstellte.

Der neuen Ausstattung des Schulhofes ging zunächst mal ein veränderter Zuschnitt der Fläche voraus. Wo aktuell die Mensa entsteht, kann künftig nicht mehr gespielt werden, dafür wurde der Schulhof an anderer Stelle (Richtung Wald) erweitert. Das hat allerdings nicht nur bauliche Gründe, sondern geht auch auf steigende Schülerzahlen zurück. Vor dem Mensa-Bau betrug die Schulhoffläche 3425 Quadratmeter, nach der Erweiterung etwa 4300 Quadratmeter, von denen rund 2900 neugestaltet werden.

Im Süden des Schulhofes steht bereits ein neu errichtetes Klettergerüst, dem noch eine Nestschaukel zur Seite gestellt wird. Eine Sitzecke soll zum Verweilen einladen („Draußen-Klassenzimmer“). Daneben wird eine weitere Spielfläche mit verschiedenen Kletter- und Bewegungselementen angelegt. Auch ein Sandkasten darf nicht fehlen – dies war ausdrücklicher Wunsch der Schule.

Wie Kintrup erläutert,. werden sechs Platanen neu gepflanzt. Diese sollen mit ihrem Blätterdach für Schatten sorgen. Im bestehenden, asphaltierten Schulhof-Teil wird ein Parcours für Fahrradprüfungen integriert in der 4. Klasse. Die Jungen und Mädchen dürfen sich auch auf einen Fußballplatz (2 mal 13 Meter) freuen, der natürlich auch für andere sportliche Pausen-Aktivitäten (Völkerball u.ä.) genutzt werden kann. Am Rande dieser Fläche sollen Sitzgelegenheiten platziert werden, ebenso um eine der beiden Eichen, die stehen bleiben.

Für den Ausschussvorsitzenden Andreas Hajek (CDU) ist der neue Schulhof eine „Vorzeigeobjekt“. Vor allem über die neuen Bäume freut sich Ernst Reiling (Reckenfeld direkt), weil eine Verschattung des Schulhofes ausdrücklicher Elternwunsch gewesen sei. Auch die weitere Ausstattung überzeugt ihn. „Das wird sicher einer der schönsten Spielflächen.“

Auch Olaf Wirl (Freie Wähler) geht davon aus. „Das Konzept ist sehr gelungen“, sagte er im Ausschuss. So gelungen, dass man es eigentliche nicht nur den Schüler vorenthalten dürfe, wie Wirl ausführte. Ob es denn eine Möglichkeit gebe, die Fläche für die Allgemeinheit zugänglich zu machen?

Wohl nicht, wie Kintrup deutlich machte. „Der Schulhof ist heute eingezäunt und wird das auch künftig sein.“ Die Außenanlagen sollen rund 450 000 Euro kosten.

Startseite